23.11.2013, 20:48 Uhr

5:0 - STARKER AUFTRITT AM TIVOLI

5:0 - Starker Auftritt am Tivoli

Perfekter Start in Austrias Hammer-Wochen mit acht Spielen in dreieinhalb Wochen. Auf dem Innsbrucker Tivoli wurde schon bis zur Pause alles klar gemacht und in weiterer Schritt in der Tabelle nach vorne gemacht (aktuell Rang 2). Damit gelang erstmals in dieser Saison der dritte Sieg in Serie. Philipp Hosiner war mit seinem ersten Saison-Triplepack der Mann des Abends.  

Die Austria präsentierte sich passend zum Wetter – eiskalt. Bei Schneeregen und Kühlschrank-Temperaturen nützten die Wiener die ersten beiden Möglichkeiten gleich zur Führung. Erst setzte Holland Hosiner mit einem weiten Pass über die Abwehr blendend in Szene, der Goalgetter schloss mustergültig zur Führung ab (20.). Sieben Minuten später servierte Hosiner Murg den Ball perfekt zum 2:0. Damit wurde auch die offensive Aufstellung belohnt, denn neben Hosiner war auch Roman Kienast als zweiter Stürmer von Beginn an am Platz, daneben wirbelten die starken Murg und Royer.

Dabei hatte Innsbruck gut begonnen, versuchte mit Pressing ins Spiel zu kommen. Das glückte aber nur eine Viertelstunde, dann übernahm Violett das Kommando, hatte bei einer Doppelchance von Hauser und Schilling (23.) allerdings auch etwas das Glück des Tüchtigen bzw. einen sehr starken Heinz Lindner, der an diesem Abend oft seine tollen Reflexe auspackte.

Noch vor der Pause fiel die Entscheidung: Murg auf Kienast, der im Rutschen und mit letztem Einsatz Hosiner anspielte – das 3:0 war Formsache (40.). Dann eine Fehlentscheidung, Royer wurde das 4:0 zu Unrecht wegen Abseits aberkannt, wieder steckte Murg perfekt durch (45.).

Aber auch davon ließen sich die Violetten nicht irritieren, man spürte richtig, dass sie hungrig auf Tore waren. Der vierte Treffer ging auf das Konto von Markus Suttner, der nach einem Konter von Royer bedient wurde (55.).

Und auch das war noch nicht genug, denn Hosiner gelang mit einem Kopfball nach Royer-Flanke der erste Triplepack. Was für ein schöner Abend! Der war es übrigens auch für Bernhard Luxbacher, der fünf Tage nach seinem 19. Geburtstag sein Debüt in der Bundesliga feiern durfte.

Auch nicht zu verachten: Diese fünf Treffer sind auch für das Torverhältnis ein dickes Plus.

Wacker Innsbruck: Schober; Bergmann, Jaio, Vucur, Schilling; Milosevic; Schütz (72., Wernitznig), Hinterseer, Jevtic, Hauser; Gründler (56., Kofler).  

FK Austria Wien: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner; Holland, Dilaver; Murg (76., Luxbacher), Kienast (63., Jun), Royer; Hosiner (76., Okotie).

Gelb: Kofler, Vucur, Schilling; Holland (gesperrt), Suttner.

Tore: Hosiner (20., 40., 73.), Murg (27.), Suttner (55.).

SRDintar; 4.500.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle