27.02.2013, 22:21 Uhr

3:1 – AUSTRIA BAUT TABELLENFÜHRUNG IN RIED AUS

3:1 – Austria baut Tabellenführung in Ried aus

Der FK Austria Wien bleibt das Maß aller Dinge in der Bundesliga, hat nach dem Sieg in Ried nun bereits 15 Zähler auf Salzburg Vorsprung. Die Bullen haben allerdings zwei Spiele weniger. „Damit geben wir schon sehr viel Druck weiter“, sagte Trainer Peter Stöger nach dem 3:1 bei den Wikingern. Übrigens deren erste Heimniederlage seit September. Genial!

Alex Grünwald und die SV Ried – das passt. Bereits am 19. August 2012 erzielte der Mittelfeldspieler das goldene 1:0 im Innviertel, heute sorgte er erneut für einen Treffer in der Keine-Sorgen-Arena. Und zwar nach Vorarbeit von Tomas Jun, der erstmals im Jahr 2013 nach abgesessener Zwei-Spiele-Sperre wieder zum Einsatz kam. Ein Traumstart für die Violetten nach nicht einmal sechs Minuten.

Nachdem Hammerer eine Kopfball-Möglichkeit ausgelassen hatte (10.), klingelte es abermals im Rieder Kasten, Juns Freistoß zählte wegen Abseitsstellung des Austria-Kapitäns aber nicht (15.). Ortlechner behinderte allerdings niemanden…

Die Austria zeigte in der Anfangsphase, dass man sich auf dem tiefen, aber rutschigen Boden, nicht die Chance nehmen lassen möchte, den Vorsprung auf die spielfreien Salzburg weiter auszubauen, kam durch einen Gorgon-Kopfball, den Gebauer aus der Ecke fischte, zur nächsten Großchance (21.), auf der anderen Seite jagte Meilinger einen Freistoß über die Latte (24.), köpfte Riegler nach einem Freistoß vorbei.

Wenn es gefährlich wurde, dann also bei Standards. So auch beim Ausgleich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte: Freistoß Hadzic, Reifeltshammer stieg am höchsten und stellte per Kopf auf 1:1.

Auch nach dem Pausentee kam der Tabellenführer besser aus den Startlöchern, hatte durch Grünwald (48.) und Koch (56.) gute Möglichkeiten, die beide aus sehr aussichtsreicher Position ausgelassen wurden, zudem traf Hosiner noch die Stange (60.), verstolperte Jun eine perfekte Kopfball-Vorlage vom Führenden der Schützenliste (63.), der selber nur Augenblicke später mit einem Schuss erneut scheiterte. Glasklare Chancen, die Führung lag förmlich in der Luft.

Für die Erlösung sorgte schließlich Tomas Jun. Er bugsierte eine scharfe Suttner-Hereingabe zur verdienten Führung in die Maschen (65.). Damit waren die Veilchen wieder zurück auf der Siegerstraße.

Rieds erste Möglichkeit nach der Pause hatte Meilinger, dessen Weitschuss Lindner bravourös meisterte (74.), seinen zweiten Versuch lenkte Vastic an die Stange ab (77.). Da wäre der Keeper machtlos gewesen.

Ein fataler Schnitzer seines Gegenübers besiegelte den zehnten Auswärtssieg in dieser Saison. Gebauer stolperte außerhalb des Strafraums über den Ball, der eingewechselte Roman Kienast schaltete blitzschnell und schob die Kugel ins leere Gehäuse (79.). Der Joker hat wieder zugeschlagen, wie schon gegen die Admira vor wenigen Tagen.

Obwohl Emir Dilaver mit Gelb-Rot unter die Dusche musste (83.) und Lindner noch einen Zulj-Schuss großartig entschärfte, änderte sich nichts mehr am Resultat, der FK Austria Wien zieht zurzeit alleine an der Tabellenspitze seine Runden.

Ried: Gebauer; Hinum, Reifeltshammer, Riegler, Schicker (81., Möschl); Hadzic, Ziegl (46., Trauner); Nacho, Zulj, Meilimnger; Hammerer (75., Vastic).

FK Austria Wien: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner; Mader (64., Dilaver), Holland, A. Grünwald (86., Rotpuller); Gorgon, Hosiner (74., Kienast), Jun.

Gelb: Hadzic, Riegler; Suttner, Ortlechner, Gorgon, Rogulj, Dilaver.


Gelb-Rot: Dilaver (83.).

Tore: Reifeltshammer (45.); A. Grünwald (6.), Jun (68.), Kienast (79.).

SR Harkam; 3.200.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle