31.08.2013, 16:00 Uhr

2:0! JUNGVEILCHEN SCHLAGEN ADMIRAS AMATEURE HOCHVERDIENT

2:0! Jungveilchen schlagen Admiras Amateure hochverdient

Sie zählen zu den interessantesten und zugleich aussagekräftigsten Partien einer Saison, jene Duelle gegen die anderen „Amateur“-Klubs der Regionalliga Ost. Der Spielplan der Austria Amateure sieht dieser Tage gleich zwei solcher Partien vor –das erste Kräftemessen gegen Admiras Jungelf wurde dabei hochverdient mit 2:0 (1:0) gewonnen.


Jungveilchen-Coach Herbert Gager hatte nach der Vorwochen-Niederlage gegen Stegersbach eine Reaktion seiner Mannschaft erwartet – und bekam sie. Dabei erwies sich die „neue“ Heimstätte, nämlich die Verbund-Akademie, erstmals als guter Boden. Fuhr man doch nicht nur einen Sieg ein, sondern bot sowohl in der Bewegung nach vorne als auch nach hinten eine sehr ansprechende Leistung.


Während die Jungveilchen gegen Admiras Talente-Auswahl hinten nichts zuließen, kreierte man vor allem mit Fortdauer der Begegnung mehr und mehr Möglichkeiten und ließ die Südstädter eigentlich über die volle Distanz hinterherlaufen.


Dies geschah wohlgemerkt mit einem frühen Führungstreffer im Rücken, Kapitän Marco Stark staubte nach sieben Minuten ab, nachdem Admira-Keeper Lang einen Freistoß von Peter Michorl nicht entscheidend klären hatte können.


Violett blieb am Drücker, ließ den Ball phasenweise gut zirkulieren, biss sich aber zunächst noch an der beherzt kämpfenden Admira-Defensive die Zähne aus. Ein Michorl-Freistoß knapp vor der Pause ging an den Pfosten, bereits zuvor war der Schütze im Sechzehner gelegt worden, Referee Pöth war aber nachsichtig mit den Gästen.


Nach der Pause arbeiteten die Veilchen noch stärker auf den Endzweck hin – und fanden nun Chance um Chance vor.


Zuerst hatte Michael Blauensteiner nach einem Alleingang das Ziel verfehlt (50.), in weiterer Folge scheiterte Srdan Spiridonovic nach einem Alleingang am Keeper. Michorl zog in den letzten 20 Minuten gleich dreimal stark aus der Distanz ab – aber auch ihm war diesmal kein Treffer vergönnt.


Stattdessen was es Bernhard Luxbacher, der in der Endphase von der Strafraum-Grenze aus der Drehung draufhielt, Keeper Lang am falschen Fuß erwischte und so für die 2:0-Erlösung sorgte (89.).

 

Gager resümierte: "Das war eine Topleistung meiner Mannschaft, wir haben das gesamte Spiel über dominiert und hochverdient gewonnen, wenngleich der Sieg noch höher hätte ausfallen müssen.

 
Bereits am Dienstag bestreiten die Jungveilchen das nächste Heimspiel, wenn es ab 19:00 Uhr in der GENERALI-Arena (!) gegen die Amateure von Rapid geht.


Austria Amateure: Hadzikic; Blauensteiner, Stark, Koblischek, Plattensteiner; Serbest, Horvath, Michorl; Tajouri (90. Oberortner), Spiridonovic (86. Frank); Luxbacher.


Admira Amateure: Lang; Rosenbichler, Posch, Yavuz, Wessely; Ayyildiz (67. Laha), Maier, Uhlig (62. Frithum), Ölkü, Pranjic; Gösweiner (81. Maurer).


Gelb: -


Tore: Stark (7.), Luxbacher (89.)


SR Pethö; 300 Zuseher

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle