26.11.2013, 22:48 Uhr

1:1 IN PORTO! AUSTRIA SCHREIBT GESCHICHTE, DEN AUFSTIEG JEDOCH AB

1:1 in Porto! Austria schreibt Geschichte, den Aufstieg jedoch ab

Viel hat sich getan seit unserem letzten Besuch in Porto. Elf Jahre danach darf der Klub ein knapp 100 Millionen Euro teures und charakteristisches Schmuckkästchen sein Heim-Stadion nennen. Das Estadio do Dragao - in mancher Hinsicht ist es fortan ein geschichtsträchtiger Schauplatz für den FK Austria Wien: In Person von Roman Kienast gelang uns hier der erste Torerfolg in der UEFA Champions League, zudem wurde das zweite Auswärts-Remis eingefahren.


Die Veilchen mussten sich gegen Portugals Meister nach einer frühen Führung im "Alles-oder-Nichts"-Spiel mit einem mehr als achtbaren 1:1 (0:1) "begnügen". Damit ist Platz vier in der Gruppe G der Königsklasse Gewissheit, weil bereits zuvor Zenit St. Petersburg einer B-Elf von Atletico Madrid ein 1:1 abgeluchst hatte.


Unsere Spielidee war rasch erkennbar. Die Doppelsechs James Holland/Emir Dilaver machte in Kombination mit Kienast, der als hängende Spitze figurierte, das Zentrum dicht, im Fällen von Ballgewinnen hieß es ausschwärmen. Ein Schachzug, der sich als maßgebend für unseren Führungstreffer herausstellen sollte. Kienast fing einen Pass der Hausherren ab, umkurvte einen Porto-Akteur und zog aus großer Distanz ab. Der Ball schlug via Aufsetzer flach im rechten Eck ein - die sensationelle Führung (11.).


Porto versuchte, über die Flanken zum Erfolg zu kommen, Heinz Lindner erwies sich aber lange als die letzte Instanz etwaiger Kopftor-Versuche. In Minute 13 lenkte er einen "Header" von Jackson Martinez über die Latte, ehe er alleine vor Defou (22.) und abermals gegen Jackson Martinez (37.) - jeweils im Eins-gegen-Eins - glänzend reagierte.


Die Austria machte ihre Sache gut und zwang den Gegner zu vielen Rückpässen, die vor allem das Publikum ungeduldig werden ließen. Auch die eine oder andere Konterchance schaute für die in weiß angetretenen Veilchen heraus, Philipp Hosiner wurde aber in letzter Sekunde abgedrängt, oftmals spielte man die Gegenstöße aber auch nicht sauber genug fertig. Dennoch gab es Mitte der ersten Halbzeit Aufregung, als einem Porto-Akteur der Ball im Strafraum an den Arm sprang, der Referee aber weiterspielen ließ.

 

Unmittelbar nach er Pause musste die Austria einen Rückschlag hinnehmen. Porto zirkelte neuerlich einen Eckball, den zu diesem Zeitpunkt neunten, zur Mitte, Josue legte am langen Pfosten für Jackson Martinez ab und der hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz einzuköpfeln (48.). Die Hausherren schienen nun beflügelt und drängten die Austria tief in die eigene Hälfte.

 

Lucho Gonzalez tauchte nach 56 Minuten alleine vor Lindner auf, unsere Nummer 13 war jedoch abermals zur Stelle. Beinahe im Gegenzug legte Kienast herrlich via Außenrist auf Hosiner ab, dessen harter Weitschuss ging aber einen guten Meter am Kasten vorbei. Die Befreiungsmomente der Austria wurden rar, Porto stand hoch und spielte dennoch schnell. So etwa auch, als Varela für Jackson Martinez flankte, der Torschütze aber per Kopf vergab (83.).

 

Die Austria brachte das glückliche, dennoch beachtliche 1:1 aber über die Zeit und sicherte sich damit den zweiten Punkt in dieser Gruppenphase. Am 11. Dezember geht es im letzten Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg (20:45 Uhr, Ernst-Happel-Stadion) um einen würdigen Abschied aus Europa.


Porto: Helton; Danilo, Maicon, Alex Sandro; Fernando, Lucho, Defou; Josue (71. Quintero), Jackson Martinez, Lica (65. Ricardo).


Austria: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner (82. Okotie); Holland, Dilaver (70. Mader); Royer, Kienast, Murg (64. Leovac); Hosiner.


Gelb: Suttner, Rogulj, Leovac.


Tore: Jackson Martinez (48.); Kienast (11.)


SR Hategan; 24.809  Zuseher (Estadio do Dragao).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle