11.08.2013, 18:35 Uhr

0:0 – AUSTRIA VERLÄNGERT DIE MAKELLOSE DERBY-BILANZ

0:0 – Austria verlängert die makellose Derby-Bilanz

Der FK Austria Wien bleibt auch im zehnten Derby hintereinander ungeschlagen, holte auswärts ein torloses Remis. Aber es wäre mehr drinnen gewesen, denn Rapid war speziell in der ersten Hälfte k.o., beendete die Partie auch nur mit zehn Mann. Die wichtigste Erkenntnis: Die Veilchen präsentierten sich phasenweise sehr gut, nur der Treffer fehlte zum vollkommenen Glück.

Mit einer Rotation wollte die Austria im Hanappi-Stadion an die Erfolge der vergangenen Derbys anschließen. Statt Hosiner, Mader, Royer und Koch begannen Okotie, Gorgon, Grünwald und Dilaver. Und die Anfangsphase bestätigte die Umstellungen von Trainer Nenad Bjelica. Nach den Kritiken der letzten Wochen, die von außen in den Klub getragen wurden, präsentierte sich die Mannschaft wieder dominant. Auf allen Linien.

Besonders über die linke Seite (Jun, Suttner) wurde vor der Pause immer wieder viel Druck entwickelt, die Mitte zugemacht, hinten nichts zugelassen. Und viel Bewegung war im Spiel der Veilchen, die Kehrtwende unverkennbar.

Der erste Aufreger: Nachdem zwei Suttner-Vorlagen von Grünwald (21.) und Gorgon (24./beide Male direkt auf Novota) ungenützt blieben, kassierte Palla nach zwei Gelben innerhalb von 20 Minuten nach einem harten Einstieg an Dilaver (eigentlich Rot) die Ampelkarte.

Nicht erst ab diesem Zeitpunkt spielte praktisch nur Violett, gewann nahezu alle Zweikämpfe, zeigte in einigen Szenen  wieder die Meister-Form. Rapid wechselte sofort, brachte nach dem Ausschluss Verteidiger Schrammel für Stürmer Boyd.

Bis zur Pause waren die Hütteldorfer praktisch nicht vorhanden, danach wurde es wieder ein offener Schlagabtausch. Erst prüften Dilaver (57.) und Stankovic (58.) Novota, dann köpfte Trimmel nach Petsos-Freistoß an die Stange, vergab Schaub den Abpraller (59.).

Bjelica spürte, dass mehr an diesem Tag drinnen gewesen wäre, brachte mit Hosiner, Kienast und Royer drei frische Offensivkräfte. Weder hüben noch drüben passierten aber noch nennenswerte Szenen, dicke Chancen blieben aus, keiner wollte scheinbar verlieren.

Rapid: Novota; Trimmel, Sonnleitner, Behrendt, Palla; Boskovic (81., Pichler), Petsos; Sabitzer, Schaub (62., Grozurek), Burgstaller; Boyd (30., Schrammel).

FK Austria Wien: Lindner; Dilaver, Rogulj, Ortlechner, Suttner; Holland; Gorgon (68., Royer), Stankovic, A. Grünwald (80., Kienast); Jun; Okotie (65., Hosiner).

Gelb: Palla; Rogulj, Ortlechner.
Gelb-Rot: Palla (26.).

Tore: -

SR Lechner; 17.000.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle