01.08.2012, 12:16 Uhr

YOUNGSTER MURG WILL IM DERBY UNBEDINGT DABEI SEIN

Youngster Murg will im Derby unbedingt dabei sein

Gegen Sturm Graz ist Thomas Murg, einer der talentierten Youngster im Profi-Kader des FK Austria Wien, in der 62. Minute für Roland Linz eingewechselt worden. Die Premiere in der Fußball-Bundesliga hat den Steirer auf den Geschmack gebracht. „Ich hoffe, wieder zum Einsatz zu kommen. Dafür muss ich im Training Gas geben und den Trainer davon überzeugen, dass er mich auch im Derby bringen kann“, sagte der 17-Jährige selbstbewusst.

In der Steiermark hat er bisher kein „wirklich echtes“ Derby bestritten, mit dem GAK in der Regionalliga Mitte nur gegen die Sturm-Amateure gespielt. „Ich habe schon viel vom Wiener Derby gehört und gelesen, das wird in Österreich über jedes andere Spiel gestellt“, meint er fast ein bisschen ehrfurchtsvoll. Aber Angst kennt er nicht. Im Gegenteil, er freut sich schon wie ein Routinier auf das Duell mit dem Tabellenführer in der dritten Runde am Sonntag im Hanappi-Stadion (16.00 Uhr).

„Von den Emotionen und der Kulisse her werde ich mich als Junger erst daran gewöhnen müssen. Aber ich habe damit kein Problem.“ Trainer Peter Stöger, der den Offensivmann schon während seiner GAK-Zeit unter seinen Fittichen hatte, hält große Stücke auf seinen Schützling. „Für seine 17 Jahre ist er schon sehr weit in seiner Entwicklung“, sagte der Wiener. Ob Murg auch zu seiner Derby-Premiere kommen wird, entscheidet sich in  diesen Tagen im Training.

Gegen Sturm lief es für die Veilchen nicht so nach Wunsch. Gut gespielt, aber nicht getroffen und daher verloren, lautete die Quintessenz. Das soll natürlich im 302. Wiener Derby anders sein, sollte es ein violettes Happy End geben. „Gegen Sturm lief es ein bisschen unglücklich, dafür müssen wir eben nun das Derby gewinnen“, sprach Murg vielen Austria-Fans aus der Fußball-Seele.

Und was traut er seinem neuen Verein in dieser Saison zu? „Der Kader ist sehr, sehr gut. Ich kenne die Liga zwar jetzt noch nicht so, aber ich denke, dass die Austria ganz vorne mitspielen kann. Das Ziel ist, einen der zwei ersten Plätze in der Tabelle zu erreichen. Das können wir sicher schaffen“. Freilich müssen dazu auch die Fans mithelfen, die Mannschaft anfeuern, damit diese Saison ohne Europacup-Teilnahme bald der Geschichte angehört.

Murg gilt als eines der größten Talente des heimischen Fußball. Er wurde in diesem Sommer vom Grazer AK engagiert und erhielt von den Veilchen einen Drei-Jahres-Vertrag. Ob er im Mittelfeld oder im Sturm zum Einsatz kommt, ist dem U19-Teamspeieler eigentlich egal. „Wo mich der Trainer aufstellt, dort spiele ich. Ich fühle mich überall sehr wohl“, meint der Jungprofi, der sich auf beiden Außenpositionen zurecht findet und auch als Sturmspitze oder hängender Angreifer daheim ist.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle