02.05.2012, 09:00 Uhr

VOR CUP IN RIED: „WOLLEN DAS GESTECKTE ZIEL ERREICHEN“

Vor Cup in Ried: „Wollen das gesteckte Ziel erreichen“

Die Ausgangslage ist gut, aber der FK Austria Wien kann sich noch lange nicht sicher fühlen. Und das tut er auch nicht. Vor dem so wichtigen Cup-Halbfinale in Ried (Mittwoch, 20:30 Uhr, live in ORF 1) stellen sich die Violetten auf einen heiß Kampf um das begehrte Finalticket ein, mit dem man dem Erreichen der Europa League schon einen großen Schritt näher wäre.

 

„Wir werden jedenfalls versuchen, an die Leistung vom Innsbruck-Spiel anzuknüpfen“, sagt Coach Ivica Vastic, der eine starke Rieder Mannschaft erwartet. „Man kennt ihre Vorzüge. Sie arbeiten viel, sind gefährlich bei Kontern und Standardsituationen, suchen den direkten Weg zum Tor“, umreißt er knapp deren Vorzüge.

 

Aber die Veilchen sind der Aufgabe mit Sicherheit gewachsen: „Wir haben im Frühjahr nicht viele Möglichkeiten zugelassen und wenn wir nur ansatzweise so spielen wie in der zweiten Halbzeit gegen Innsbruck, dann werden wir auch den Erfolg haben, denn wir uns alle wünschen“, fährt Stürmer Roman Kienast fort. „Das heißt aber ganz sicher nicht, dass wir sie auf die leichte Schulter nehmen.“

 

Die Tür zum Finale steht jedenfalls offen, das beweisen auch die beiden Siege gegen Ried, die es im Frühjahr schon in der Bundesliga gegeben hat. Freilich müssen wir auch noch durchgehen. Vastic sagt: „Wir werden kämpfen und alles geben und versuchen diese große Chance nützen.“

 

Auch Verteidiger Markus Suttner sagt: „Wir haben es in den vergangenen Wochen zwei Mal gut gemacht gegen Ried, also werden wir das auch ein drittes Mal tun. Wir haben uns am Samstag wieder unser Selbstvertrauen geholt, diesen Weg wollen wir mit Vollgas fortsetzen.“

 

Nicht nur für die Austria-Fans wäre der Cup ein wichtiges Thema, auch für den Klub und Vastic selber. „Bei meinem Amtsantritt lautete das Ziel, in die Europa League zu kommen. Jetzt werden wir gemeinsam versuchen, dass wir das gesteckte Ziel erreichen.“

 

Ob ihn dann die eigenen Anhänger mehr „lieben würden“, könne er selber nicht beeinflussen. Er sei aber überzeugt davon, dass mit einem ähnlichen Auftritt wie es letztendlich der 3:0-Erfolg über die Tiroler war, die Rufe immer weniger werden würden und dass man mit guten Leistungen die Fans überzeugen könnte.

 

Der Auftrag ist also klar: Europa League, egal ob über den Cup oder die Meisterschaft, die Doppelchance ist jedenfalls ein Vorteil.

News von der Mannschaft: Klein (Wade), Rogulj und Leovac (beide Adduktoren), A. Grünwald (Bauchmuskel) fallen verletzt aus, Stankovic fehlt erkrankt. Linz ist nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht dabei.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 49
2. LASK 31 37
3. RZ Pellets WAC 31 28
4. FK Austria Wien 31 27
5. SK Puntigamer Sturm Graz 31 24
6. spusu SKN St. Pölten 31 21
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 31 32
2. SV Mattersburg 31 28
3. CASHPOINT SCR Altach 31 25
4. FC Flyeralarm Admira 31 22
5. TSV Prolactal Hartberg 31 19
6. FC Wacker Innsbruck 31 17
» zur Gesamttabelle