19.06.2012, 13:22 Uhr

VIOLETTER COUNTDOWN AUF SAISONSTART VOLL ANGELAUFEN

Violetter Countdown auf Saisonstart voll angelaufen

Die Vorbereitung auf den Saisonstart am 14./15. Juli mit der ersten ÖFB-Cup-Runde bzw. mit dem Bundesliga-Beginn am 21./22. Juli läuft im Lager des FK Austria Wien planmäßig. „Die Burschen sind gut drauf, sie haben mitgezogen und auf mich den Eindruck gemacht, dass es ihnen Spaß macht“, zog Cheftrainer Peter Stöger ein positives Resümee nach der ersten Trainingswoche.

Die medizinischen Tests vor einer Woche haben durchwegs erfreuliche Resultate gebracht. „Die Spieler absolvierten im Urlaub ihr Programm. Ich bin zwar keiner, der das Hauptaugenmerk auf diese Werte legt, aber es ermöglicht mir auf einem höheren Level der Trainingsintensität einzusteigen“, meinte Stöger nach Beginn der Vorbereitung. In den ersten Tagen wurde viel gearbeitet.

Dazwischen wurden gegen SC Ortmann (7:0) und SV Leopoldsdorf (9:0) auch schon die ersten zwei Tests absolviert. „Die zwei Spiele haben ihren Sinn erfüllt und wir haben auch Etwas fürs Image gemacht. Wir haben uns sympathisch und professionell verhalten. Was für mich auch wichtig ist. Die Außendarstellung der Mannschaft widerspiegelt wie der Trainer sein Team zusammenstellt“, meinte der Feldherr zufrieden zu ersten gemeinsamen Arbeitswoche.

Die Ergebnisse gegen die ersten zwei Gegner, die kein Prüfstein für die Veilchen waren (am heutigen Dienstag folgt ein Probegalopp gegen ZPS Podrezova in Brunn am Gebirge, Beginn 16.00 Uhr), zeigte aber, dass die Mannschaft Torhunger hat.

Roland Linz tat sich gegen die Leopoldsdorfer mit einem Fünfer-Pack besonders hervor. „Das bedeutet aber gar nichts, weil der Roli gegen solche Gegner immer trifft“, sah Stöger den Auftritt ganz nüchtern.

Mit dieser Feststellung beendete der Trainer das Thema „Linz“ auch schon wieder, weil über Roli ohnehin viel zu viel gesprochen werde. Er habe in der ersten Woche gut gearbeitet. „Böse Zungen behaupten“, so Stöger, „fünf solche intensive Tage hat Linz bisher noch nie durchgezogen. Das ist das Entscheidende für mich, er muss an sich arbeiten“. Wenn er das tue, könne er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft sein.

Die ÖFB-Teamspieler Heinz Lindner, Manuel Ortlechner, Markus Suttner, Emir Dilaver und Remo Mally sowie der von den Amateuren in den Profikader aufgerückte Srdan Spiridonovic kamen erst am vergangenen Wochenende aus dem Urlaub und erledigten am Montag in der Südstadt die medizinischen Checks. Bei ihnen wird man sehen, wie sie mit der Belastung umgehen. Dazu Stöger: „Wir haben kein Problem, wenn wir für sie die eine oder andere Einheit lockerer gestalten.“

Stöger hat bis Donnerstag noch ein intensives Programm, das auf den Zustand der einzelnen Spieler abgestimmt ist. Er hat aber den Eindruck, dass alle Teamspieler voll dabei sein wollen. „Ich glaube, sie freuen sich schon aufs Training. Und wenn sich jemand freut, dann soll man ihn nicht bremsen“, meinte Stöger, nachdem er seine verspätet eingetroffenen Schützlinge begrüßt hatte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle