27.04.2012, 21:20 Uhr

VIOLETTE TORFLUT LÄSST SOLLENAU UNTERGEHEN

Violette Torflut lässt Sollenau untergehen

Es gibt Fußballspiele, die man nicht so schnell vergessen wird. Ein so ein legendäres Ereignis fand am Freitagabend in Sollenau statt. Die Austria Amateure bezwangen die Niederösterreicher auswärts mit 6:5 (3:2) – wohlgemerkt im Fußball und nicht etwa im Eishockey. Held des Abends war Martin Harrer, der insgesamt vier Mal ins Schwarze traf. Für die weiteren Treffer sorgten Bernhard Luxbacher und schließlich Srdan „Speedy“ Spiridonovic in der Schlussminute!


Die beiden Mannschaften zelebrierten von Anfang an Offensivpower. Nach zwölf Minuten rettete Marco Stark auf der Linie für die „Amas“ und im Gegenzug eröffnete Martin Harrer den Torreigen mit einem Schuss aus 16 Meter in die linke Ecke (14.). Doch bereits 60 Sekunden später sorgte Knaller für das strittige 1:1 (15.). Umstritten, da zuvor ein Foulspiel im Mittelfeld gegen einen Amateurspieler ungeahndet blieb. Die Favoritner blieben am Drücker und so verwandelte Martin Harrer nach einem Spiridonovic-Schuss den Tormann-Abpraller per Kopf (32.) zur Führung. Fünf Minute später entschied Schiedsrichter Paukovits auf Elfmeter für die Heimischen nach einem angeblichen Handspiel von Eric Plattensteiner im violetten Strafraum. Knaller stellte wieder auf Unentschieden (37.).


Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Favoritner abermals in Führung und wieder war es Martin Harrer. Der 19-Jährige versenkte einen direkten Freistoß in die Ecke (39.) und erzielte den ersten, klassischen Hattrick in seiner jungen Karriere! Auch nach dem Seitenwechsel lautete die Devise: „Offensive ist Trumpf“. Das wiederum führte zur Vernachlässigung der Defensive und so war es Knaller der zum dritten Mal in diesem Spiel den Ausgleich erzielte, diesmal per Kopf (49.).


Wieder trat Martin Harrer in Erscheinung, doch diesmal als Vorleger. Er schupfte das Spielgerät auf Bernhard Luxbacher, der zögerte nicht lange und traf zum 4:3 (53.). Einen weiten Freistoß in den Strafraum der Veilchen erwischte Michael Novak unglücklich, der Ball landete im Netz – 4:4 (66.). Knappe 20 Minuten vor dem Ende folgte der Schock: Sollenau ging durch einen Abstauber von Klemen erstmals in Führung (71.). Doch die Niederösterreicher wurden wieder vom FK Harrer bezwungen. Diesmal verlängerte der Stürmer einen Einwurf per Fuß in das Gehäuse des Gegners zum 5:5.


Eine Minute vor Schluss scheiterte Srdan Spiridonovic mit einem Lattenpendler, doch in der letzten Minute machte er es besser und erzielte den viel umjubelten 6:5-Endstand für Gager-Elf! Die Austria Amateure sind damit bereits seit fünf Meisterschaftsspielen ungeschlagen und bestens gerüstet für das kommende Feiertagsspiel. Am Tag der Arbeit treffen die Jungveilchen in der Generali-Arena auf Stegersbach (1.5.2012, 18Uhr).


Aufstellung Austria Amateure:
Hadzikic – Novak, Stark, Wallner, Plattensteiner – Oberortner, Michorl, Horvath (90. Horvath), Luxbacher (87. Salomon) – Harrer, Spiridonovic.


Tore:
Harrer (14., 32., 39., 76), Luxbacher (53.), Spiridonovic (90.,) bzw. Knaller (15., 37., Elfmeter, 49.), Novak (66., Eigentor), Klemen (71.).

 

Gelbe Karten:
Michorl, Plattensteiner, Wallner, Luxbacher bzw. Banovits, Katzler, Prenner, Gramann.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle