04.04.2012, 13:00 Uhr

VEILCHEN UND MARIN LEOVAC WOLLEN DEN AUFWÄRTSTREND FORTSETZEN

Veilchen und Marin Leovac wollen den Aufwärtstrend fortsetzen

Dieses Frühjahr kann sich für Austrias Flügelturbo Marin Leovac wirklich sehen lassen. Gleich in acht von neun möglichen Meisterschaftsspielen stand „Leo“ bei den Veilchen in der Startelf. Sowohl im linken Mittelfeld, als auch auf der linken Abwehrseite machte der 23-Jährige dabei zumeist wirklich gute Figur.


Gegen Salzburg musste er am Sonntag zur Pause mit Adduktorenproblemen vom Platz. Eine MR-Untersuchung am Montag gab aber schon eine erste Entwarnung. Mit etwas Glück kann der ehemalige Austria-Akademiker schon am Samstag in Ried wieder mit von der Partie sein.


Dort soll im Gegensatz zum Match gegen die Mozartstädter dann auch das Glück endlich wieder an Bord sein. „Sicher war beim späten Ausgleich gegen Salzburg auch etwas Unvermögen im Spiel, aber dass der Ball dann exakt am Kopf von Maierhofer landete und dessen Zuspiel wiederrum genau vor den Füßen von Leonardo gefallen ist, da kann man doch ein wenig hadern. Irgendwann dreht sich das mit dem Pech aber auch wieder um.“


Mit der ansonst gezeigten Vorstellung darf die Mannschaft, so Leovac, aber nicht unzufrieden sein: „Es geht immer noch besser, aber die Leistung war insgesamt stark. Vor der Pause haben wir sie klar dominiert und auch in Halbzeit zwei konnten wir sie kontrollieren und haben keine zwingenden Chancen zugelassen. Es ist zum Ärgern, aber Tatsache ist, wir spielen am Samstag  in Ried und wollen dort unseren Aufwärtstrend fortsetzen.“


Dementsprechend gibt es für ihn auch nur ein Ziel: „Wir wollen und wir brauchen auch dort den Sieg. Ried ist ein schweres Pflaster, dort hängen die Trauben immer sehr hoch, aber wir haben in den letzten Matches klar ansteigende Form gezeigt. Gerade jetzt im Endspurt ist jeder Punkt noch wichtiger. Unser Anspruch müssen drei Punkte sein.“


Vermutlich einmal mehr dabei auch ein wieder fitter Marin Leovac, bei dem ebenfalls ein Leistungsanstieg zu bemerken ist: „Das Frühjahr hat für mich insgesamt eine sehr positive Entwicklung genommen. Körperlich bin ich voll da und mir gelingt immer mehr. Ich bin für das Vertrauen in mich sehr dankbar und will jede Woche beweisen, dass ich noch mehr kann.“
 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle