22.01.2012, 14:02 Uhr

VEILCHEN GENIEßEN KNAPPE FREIZEIT NACH HARTEN TAGEN

Veilchen genießen knappe Freizeit nach harten Tagen

Auch Pause muss ein. Diese erfreuliche Nachricht ereilte die Spieler des FK Austria Wien noch am Samstag beim Abendessen. Trainer Ivica Vastic gab der Mannschaft den Sonntagnachmittag frei, damit jeder für sich wieder einmal tief durchatmen und etwas abschalten vom Fußball kann.

 

Mit einer ausgedehnten Einheit am Strand starteten die Veilchen heute in den Tag. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen um 14 Grad ging es durch den tiefen Sand am Meeresufer einmal rauf und wieder runter.

Danach wechselte der Kader in den Fitnessraum, wo unter Anleitung von Athletikcoach Martin Mayer ein intensives Stretching- und Gymnastikprogramm absolviert wurde. Alles aber im regenerativen Bereich, um in den kommenden Tagen wieder volle Akkus für die Trainings und Spiele zu haben.

 

Etwas mehr Entspannung wird am freien Nachmittag angesagt sein. Die einen wird es in das Indoorpool oder den Spa-Bereich zur Massage ziehen, die anderen auf einen Spaziergang nach Antalya, wo man an der Hafenpromenade ebenfalls die nötige Ruhe zur Erholung finden wird. Oder bei einem Sonnenbad und einer Tasse Kaffee bzw. Tee auf der Hotelterrasse. Entdeckt man einen windgeschützten Platz, kann man die Kraft der türkischen Sonne bestimmt gut genießen.

 

Einzige Vorgabe nach dieser Extraportion Freizeit: Rückkehr zum Abendessen um 19:00 Uhr, denn morgen ist wieder kräftiges Schwitzen bei zwei Einheiten angesagt, am Dienstag gibt es das nächste Testspiel, diesmal gegen CFR Cluj (14:30 Uhr Wiener Zeit).

Anbei ein kurzes Video vom Stretching:


Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 19 37
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 19 28
5. FK Austria Wien 19 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 19 17
11. CASHPOINT SCR Altach 19 15
12. FC Flyeralarm Admira 19 14
» zur Gesamttabelle