10.02.2012, 13:45 Uhr

TRAINER VASTIC & VIOLETTEN FANS HEIß AUF DEN START / KAPITÄN ORTLECHNER VERLÄNGERT

Trainer Vastic & violetten Fans heiß auf den Start / Kapitän Ortlechner verlängert

Endlich ist es soweit! Die Wiener Austria eröffnet am Samstag  gegen Ried (Anpfiff 16 Uhr) die Frühjahrsmeisterschaft 2012. Die Außentemperaturen lassen das zwar noch nicht ganz erahnen, die Generali Arena ist aber auch angesichts der kalten Temperaturen bestens für den Auftakt gerüstet. „Das Spielfeld ist schneefrei, die Rasenheizung läuft auf Hochtouren, alle sind bereit und freuen sich, dass es wieder los geht!“, so AG-Vorstand Markus Kraetschmer.


Die erste gute Nachrichte vor dem Schlager der Runde gab es von Austrias AG-Vorstand Thomas Parits schon vorab: „Wir haben uns mit Kapitän Manuel Ortlechner auf einen neuen Vertrag geeinigt. Nach Alex Gorgon konnten wir damit bereits den nächsten Stammspieler langfristig an den Klub binden. Ortlechner erhält einen Zweijahresvertrag (+ 1 Jahr Option) bei den Veilchen.


Für Ivica Vastic steht an diesem Wochenende ebenfalls ein großer Tag an, gibt er doch seine Premiere als Bundesliga-Trainer. Nervosität macht sich beim 50-fachen Teamspieler dennoch nicht breit: „Ich bin jetzt schon mehr als zweieinhalb Jahre Coach und wie in meiner aktiven Zeit spüre ich nur positive Anspannung. Wir sind alle sehr froh, dass es nach der langen und intensiven Vorbereitung wieder ernst wird.“


Den nötigen Erfolgsgeist hat sich seine Mannschaft in den letzten Testspielen geholt: „Wir haben in der Vorbereitung hinten sehr wenig zugelassen und trotzdem unsere Tore gemacht. Mit diesem Selbstvertrauen gehen wir in das Match und glauben an einen Sieg.“ Was die Aufstellung angeht, ließ sich Vastic nichts entlocken: „Bei einem Kartenspiel legt man die Karten auch nicht gleich auf dem Tisch. Wir haben noch ein Abschlusstraining, morgen werden alle die Startelf sehen.“


Nach dem heutigen Training wird die Mannschaft kaserniert. Für Vastic auch ein nicht unwichtiger Teil der Vorbereitung für sein Debüt als Coach der Kampfmannschaft: „Auch in meiner langen  Zeit bei Sturm Graz waren wir sowohl vor Heim- als auch Auswärtsspielen und in der Champions League im Hotel. Ich will das Team im vertrauten Kreis und ruhiger Atmosphäre beisammen haben. Es gibt noch genug ohne Ablenkung zu besprechen.“ Gut funktioniert hat diese Herangehensweise, so Vastic,  auch bereits bei Violett: „Als Spieler haben Joey Didulica und ich Statistik geführt. Wenn wir kaserniert waren, haben wir gewonnen. Es ist keine Garantie, aber auf alle Fälle hilfreich.“


Gute Vorzeichen, auch wenn „Ivo“ weiß, dass ein schwerer Gegner auf die Veilchen zukommt: „Ried steht sehr kompakt und schaltet schnell um. Sie haben im Herbst aber auch auswärts oft genug Akzente gesetzt und einige Teams mit ihrem Pressing aus dem Rhythmus gebracht. Auf uns wartet eine eingespielte Truppe, die sich nicht verstecken wird und bei Standards gefährlich ist.“ All diese Tugenden der Innviertler ändern aber nichts an der Zuversicht des neuen violetten Trainers: „Wir haben definitiv die Qualität diese Match zu Hause zu gewinnen. Es kann also ein Geduldspiel werden, aber wir werden unsere Chancen bekommen und die heißt es eiskalt auszunützen.“


Trotz frostiger Temperaturen ist AG-Vorstand Markus Kraetschmer von einer tollen Atmosphäre in der Generali Arena überzeugt: „Unsere Fans sind, wie man auch beim Fantalk Anfang der Woche schon gemerkt hat, dieses Jahr schon besonders heiß auf den Start.“ In diesem Sinne heißt es morgen für alle Veilchen ab ins Stadion und Ivica Vastic und seine Mannschaft von den Rängen lautstark zum ersten Erfolg im Frühjahr nach vorne zu peitschen!


 

Weitere Infos zum Saisonauftakt gegen Ried:

 

Verletzte oder gefährdete Spieler
Verletzt fehlt Pascal Grünwald (Schulter-OP). Gesperrt ist Florian Klein, nach der nächsten gelben Karte wäre Alex Grünwald gesperrt. 

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

 

Die Kassen der Osttribüne öffnen am Spieltag drei Stunden vor dem Anpfiff.

Bislang sind 6.300 Tickets abgesetzt.

 

Infos zu Parkmöglichkeiten
1.) WIG-Parkplatz: Jeder Besucher kann sein Auto auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 90 Minuten vor dem Spielbeginn im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher zum Stadion bringen.

 

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!

 

Zusätzliche Parkmöglichkeit bei der GENERALI-Arena
Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit dem Parkhaus Elbl (1100 Wien, Favoritenstraße 226) eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen nun möglich, ihr Fahrzeug am Parkplatz beim FH Campus abzustellen.

 

Der aktuelle Tarifsatz dafür:
Pro angefangene Stunde € 0,60
Tageshöchstsatz € 2,40

Die Bezahlung kann nur mit Kreditkarte (Maestro, Mastercard und Visa) oder Bankomatkarte erfolgen, Barzahlung ist nicht möglich.


Die Winter-Vorbereitung im Überblick
Die Bilanz ist nach den sechs Spielen mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage klar positiv.

 

Die Gegner im Trainingslager in Antalya waren Greuther Fürth (1:4), CFR Cluj (0:0), Hajduk Split (3:0).

 

In Wien spielten wir gegen den SV Horn (5:0), Wiener Sportklub (6:0), Ruzomberok (2:0).

GENERALI-Arena ist für den Bundesliga-Start gerüstet
Schneeräumen war in den vergangenen Tagen nicht nur auf Straßen und Gehwegen angesagt, sondern auch in den Stadien. Sollte noch weiterer Schnee kommen, wäre das aber auch kein Problem, wir sind gerüstet für das Spiel gegen die SV Ried am Samstag (Anpfiff 16 Uhr).

 

Selbst wenn es nochmals kräftiger schneien sollte, sind wir auf alles vorbereitet. Personal und Schaufeln, um den Schnee vom Platz zu schieben, sind ausreichend vorhanden. Der Platz ist aktuell schneefrei, der Rasen ist in einem sehr guten Zustand und nicht gefroren.

 

Seit Donnerstag waren bis zu 30 Mann im Einsatz und haben den kompletten Rasen in der Arena freigeschaufelt und damit für optimale Verhältnisse für die Spieler gesorgt. Gegen die Minusgrade hilft zudem natürlich die Rasenheizung, die seit dem 29. Jänner durchgehend 24 Stunden am Tag läuft und sehr wertvolle Dienste leistet.

 

Zusätzlich sind die Arbeiter auch auf den Tribünen, auf denen es stellenweise auch kleine Schneehaufen gab, mit Streusalz und den Schaufeln im Einsatz gewesen.

 

Effektvolle  Adaptierungen der Mixed- und Flashzone
In den für Medien relevanten Bereichen wie der Mixed- und der Flashzone haben wir in der Winterpause umfangreiche Branding- und Adaptierungsmaßnahmen vorgenommen. Die beiden Zonen werden aufgrund von Platzmangel, der in den vergangenen Saisonen im Bereich vor den Kabinen immer eklatanter wurde, nun restriktiv wie in der Europa League getrennt.

 

In dem Bereich, wo bislang alle Medienvertreter Interviews mit Spielern nach dem Match gemacht haben, werden EXKLUSIV nur noch die TV-Teams der Rechteinhaber SKY und ORF sein, im Bereich vor der Glaswand beim Aufgang zur VIP-Area, der gänzlich adaptiert wurde, alle anderen Medienvertreter. Die gewünschten Interviewpartner werden selbstverständlich von uns umgehend in die NEUE Mixedzone gebracht. Wie auch schon in der Europa League üblich.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle