02.01.2012, 10:01 Uhr

TEIL I: FACTS UND SCHMANKERL ZUR VIOLETTEN HERBSTSAISON 2011/12

Teil I: Facts und Schmankerl zur violetten Herbstsaison 2011/12

Auch nach der Herbstsaison 2011/12 hat www.fk-austria.at wieder die besten und interessantesten Daten und Fakten sowie einige besondere Schmankerl zusammengetragen.


- Nacer Barazite war bei Violett ganz klar der torgefährlichste Stürmer im Herbst. In seinen insgesamt 30 Pflichtspielen in der Meisterschaft und in der Europa League traf „Bara“ gleich stolze 19 Mal (6 Vorlagen). In Sachen Assists bringt es Zlatko Junuzovic, den ÖFB-Cup auch noch mitgerechnet, auf unglaubliche 17 Vorlagen und immerhin noch sieben Pflichtspieltore. Auch die Bilanz von Roland Linz ist mit 11 Treffern und immerhin noch drei Vorlagen durchwegs herzeigbar.


- Roland Linz gelangen beim 5:0 der Austria gegen Kapfenberg in der vierten Runde als einzigen Spieler in dieser Saison gleich vier Tore. Alex Grünwald und Nacer Barazite brachten es jeweils noch auf einen Doppelpack.


-  Sieger der Einsatzstatistik bei der Wiener Austria in der Meisterschaft ist dieses Jahr Zlatko Junuzovic mit 1.619 Minuten. „Sladdi“ stand gemeinsam mit seinem ersten Verfolger Florian Klein (1.589 Minuten) in allen 19 Ligapartien am Platz. Markus Suttner (1.530 Min.) und Nacer Barazite (1.475) folgen mit jeweils 18 Einsätzen.


- Mit Heinz Lindner (21 J.), Marin Leovac (23), Markus Suttner (24), Dario Tadic (21) und Alexander Gorgon (23), Emir Dilaver (21) und Remo Mally (21) kamen in diesem Herbst nicht weniger als sieben lupenreine Eigenbauspieler der Wiener Austria zum Einsatz. Rechnet man noch Georg Margreitter (23), Zlatko Junuzovic (24 J), Patrick Salomon (23) und Manuel Wallner (23) sammelten gleich elf Spieler mit höchstens 24 Jahren fleißig Meisterschaftseinsätze. Mit Martin Harrer scharrt bereits das nächste große Talent bei den Amateuren in den Startlöchern.


- Was den Österreicher-Anteil in der Bundesliga angeht, so präsentiert sich die Wiener Austria in diesem Herbst einmal mehr als Vorzeigeverein. Durchschnittlich 81(!) Prozent der eingesetzten Spieler bei den Veilchen waren heimische Akteure. Zur Verdeutlichung: Im Schnitt kamen höchstens ein bis zwei Legionäre zum Einsatz. Ein absoluter Spitzenwert in der Liga, brachte es doch Ligakrösus Salzburg hier beispielsweise nur auf bescheidene 38 Prozent Österreicher.


- Auch im Nationalteam ist Violett derzeit die absolute Modefarbe. Mit Heinz Lindner, Pascal Grünwald, Georg Margreitter, Markus Suttner, Zlatko Junuzovic, Florian Klein und Manuel Ortlechner sind gleich sechs Veilchen im neuen Kader von Neo-Teamchef Marcel Koller. Dazu verstärken derzeit noch Emir Dilaver und Dario Tadic erfolgreich das U21-Nationalteam.


- Die beste Auswärtsbilanz hat die Wiener Austria, die Vorsaison mitgerechnet, derzeit ausgerechnet beim Stadtrivalen aus Hütteldorf. Die 3:0-Machtdemonstration im Prater-Oval war bereits der dritte Auswärtserfolg gegen die Penzinger am Stück.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle