12.05.2012, 09:11 Uhr

SV MATTERSBURG - BOYGROUP UND ALTE BEKANNTE

SV Mattersburg - Boygroup und alte Bekannte

Am Sonntag trifft die Wiener Austria in der Generali Arena ab 16 Uhr auf den SV Mattersburg. Schon vorab hat sich www.fk-austria.at einige interessante Facts zum Gegner des letzten Saisonheimspiels zusammengesucht.

 

Das Frühjahr der Mattersburger glich einer Hochschaubahn. Bereits kurz nach dem Start waren die Burgenländer beinahe eine Klasse für sich. Mit Siegen gegen Salzburg, Austria, Ried und Admira sowie einem Remis in Hütteldorf wurden sämtliche Spitzenteams in die Schranken gewiesen und das mögliche Thema Abstieg somit schnell ad acta gelegt.


Was folgte war dann allerdings weit weniger berauschend. Nur zwei Punkte aus sechs Partien in einem schwarzen April beendeten den Höhenflug vorläufig. Ausgerechnet am Innsbrucker Tivoli kehrte der SVM beim jüngsten Auswärtsspiel vergangene Woche dann aber doch auf die Siegerstraße zurück und zwar in beeindruckender Manier.


6:3 lautete der Endstand schlussendlich für die Burgenländer, die noch dazu mit einer echten Boygroup  zu Wacker gereist waren. Die ersten vier Torschützen waren allesamt noch keine 21 Jahre alt. Thorsten Röcher (20 Jahre, 2 Tore), Patrick Farkas (19 J.) und Marvin Potzmann (18 J.) sind stellvertretend für einen erfolgreichen Umbruch bei den Burgenländern, die im Gegensatz zu den vergangenen Jahren mit frischen Kräften nicht bis zuletzt um den Klassenerhalt zittern müssen.


Vierzehn der 25 Kaderspieler sind höchstens 23 Jahre alt, die Hälfte von ihnen tummelt sich mittlerweile regelmäßig in der Startelf und die große Mehrheit von ihnen stammt aus dem klubeigenen Nachwuchs.


Für die meisten Treffer ist bisher aber auch weiterhin ein verlässliches Duo verantwortlich. Patrick Bürger (10 Tore/ 6 Vorlagen) und ein in dieser Saison im Vergleich zu den Vorjahren etwas geläuterter Ilco Naumoski (6 Tore/ 4 Vorlagen). Auf den Plätzen folgen aber bereits Youngsters wie Manuel Seidl (5/5) oder Thorsten Röcher (4/4). Eines ist bei Mattersburg auch in dieser Saison ganz beim Alten geblieben – die Kartenstatistik gewinnen die Burgenländer wie schon in den Vorjahren haushoch. Sieben Ausschlüsse und schon 101 gelbe Karten sind einsamer Ligarekord.


 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle