28.09.2012, 14:03 Uhr

STÖGER: "HABE GIFTIGE BURSCHEN, DIE VORNE BLEIBEN WOLLEN"

Stöger: "Habe giftige Burschen, die vorne bleiben wollen"

Das Heimspiel gegen Aufsteiger WAC (Samstag, 16.00 Uhr, Generali-Arena) rückt näher. Trainer Peter Stöger muss dabei auf die verletzten Marko Stankovic (Seitenbandeinriss im Sprunggelenk), Thomas Murg (Fersenbeinprellung) und Pascal Grünwald (Rückenprellung) verzichten. Gesperrt fehlt niemand.

 

Bei der Pressekonferenz am Freitag standen Stöger und AG-Vorstand-Sport Thomas Parits den Medienvertretern Rede und Antwort.

 

Peter Stöger über…


… den WAC:

Mit dem WAC kommt ein sehr unangenehmer Gegner auf uns zu, wir haben den Auftakt in Wolfsberg zwar gewonnen, aber diese Mannschaft hat sehr viel Qualität. Sie sind kompakt und haben nach dem Aufstieg eine Handvoll gute Spieler dazu bekommen. Die Mannschaft hat ein paar Wochen gebraucht, um sich zu finden, aber mittlerweile spielen sie einen gepflegten Fußball. Sie dürften eine gute Mischung gefunden haben. Ich würde mich – von der Spielanlage her – sogar als "Fan" dieser Mannschaft outen.

 

… die Tabellensituation:
Wir stehen weiter ganz oben und ich mag dieses Gefühl. Ich bin lieber der Gejagte, als anderen hinterher laufen zu müssen. Da wir unsere Partie schon um 16.00 Uhr spielen, haben wir die Chance, wieder vorzulegen und ich gehe auch davon aus, dass wir gegen den WAC gewinnen werden, wenn wir unsere Leistung abrufen.

 

… die Stimmung in der Kabine der Veilchen:
Ich bin zwar nicht immer in der Kabine dabei, aber was ich am Trainingsplatz mitbekomme, stimmt mich sehr positiv. Das Selbstvertrauen stimmt, eine Niederlage gegen Salzburg ist keine Schande, auch wenn sie sehr schade war. Wir sind nach neun Runden Erster und im Cup noch dabei, ich sehe nach einer Niederlage keinen Grund, alles zu hinterfragen. Wir werden hart weiterarbeiten und uns selbst belohnen.

 

… den möglichen Start einer neuen Siegesserie:
Ich habe mitbekommen, dass einige meiner Spieler via Facebook eine neue Siegesserie angekündigt haben. Ich sehe das nur positiv. Das zeigt, dass die Mannschaft an sich glaubt. Ich habe giftige und hungrige Burschen, die vorne bleiben wollen. Aber wie sagt man so schön: Den Worten müssen Taten folgen. Wir haben es selbst in der Hand, unsere starken Trainingsleistungen in den Spielen umzusetzen.

 

 

Thomas Parits vor dem Spiel gegen den Wolfsberger AC:
Wir stehen ganz oben und wollen an erster Stelle bleiben. Den ersten Platz haben wir uns mit harter Arbeit verdient. Das erste Spiel zum Auftakt in Wolfsberg war eine sehr schwere Begegnung und auch am Samstag hat der Aufsteiger nichts zu verlieren. Dementsprechend sind sie ein sehr unangenehmer Gegner, der mit viel Selbstvertrauen nach Wien kommt. Ich bin aber trotzdem überzeugt, dass wir morgen als Sieger vom Platz gehen werden.

 

 

Video-Ausschnitt aus der Pressekonferenz:

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle