17.09.2012, 14:19 Uhr

STÖGER: "ES GIBT EINEN POSITIVEN SPIRIT IM VEREIN"

Stöger: "Es gibt einen positiven Spirit im Verein"

Wahrscheinlich wären die Worte gar nicht notwendig gewesen. Alleine ob seiner Miene war Peter Stögers Stimmungslage am Sonntagabend klar erkennbar. Und doch kam dem gefeierten Austria-Trainer ein ehrlich gemeintes „ich bin stolz auf die Jungs“ über die Lippen.

 

Nicht umsonst. Denn die 90 vorangehenden Spielminuten hatten es wahrlich in sich. Zweimal liefen die in Auswärtstrikots angetretenen Veilchen Rückständen hinterher, zweimal kamen sie zurück – und legten folglich nach, was am Ende zum deutlich erscheinenden 4:2-Sieg führte.

 

Dabei sah es in Halbzeit eins nicht so aus, als würde die Austria als derart klarer Sieger vom Feld gehen. „Was aber erfreulich war“, holt Stöger aus: „Schon als ich zur Pause in die Kabine gekommen bin, haben die Spieler gewusst, was sie falsch gemacht hatten. Ich musste nicht mehr allzu viel sagen, nur noch kleine Hinweise geben.“

 

Und tatsächlich zeigten die Tabellenführer in Hälfte zwei eindrucksvoll, warum sie zurzeit auf Platz eins rangieren. „Es spricht für die Spieler, wenn sie sich zutrauen, Spiele selbst in die Hand zu nehmen und in dieser Form zu gestalten.“

 

Schon jetzt gelte die Konzentration den nächsten Aufgaben, schließlich wartet am kommenden Samstag der Schlager gegen Titelverteidiger Salzburg, auf den der Vorsprung mittlerweile sechs Zähler beträgt.

 

„Wir sind auf einem guten Weg. Wenn die Spieler schon von sich aus erkennen, welche Punkte zu verbessern sind, dann haben sie aus den letzten Wochen viel mitgenommen“, konstatiert Stöger, der die momentane Euphorie begrüßt: „Es gibt einen positiven Spirit im Verein, alle sind motiviert. Man sieht lachende Gesichter in Favoriten – das ist eine gesunde Basis.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 49
2. LASK 31 37
3. RZ Pellets WAC 31 28
4. FK Austria Wien 31 27
5. SK Puntigamer Sturm Graz 31 24
6. spusu SKN St. Pölten 31 21
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 31 32
2. SV Mattersburg 31 28
3. CASHPOINT SCR Altach 31 25
4. FC Flyeralarm Admira 31 22
5. TSV Prolactal Hartberg 31 19
6. FC Wacker Innsbruck 31 17
» zur Gesamttabelle