01.11.2012, 09:30 Uhr

STÖGER: „DIESER CUPSIEG WAR AUS VIELEN GRÜNDEN SEHR WICHTIG FÜR UNS“

Stöger: „Dieser Cupsieg war aus vielen Gründen sehr wichtig für uns“

Eine enge Zufahrt zum Stadion, erwartungsfrohe Fans, eine gute Stimmung vor dem Anpfiff im Stadion Lind in Villach: Vor dem Cup-Achtelfinalspiel des FK Austria Wien in Villach hätte man denken können, dass es ein schwerer Gang für die Violetten wird. Letztendlich war es das aber ganz und gar nicht. Die Spieler zeigten sich völlig unbeeindruckt beim Duell mit dem Regionalligisten, lieferten die beste Leistung in dieser Pokal-Saison ab. Sehr zur Freude des Trainers.

„Ich war sehr zufrieden mit unserem Auftreten“, sagte Peter Stöger nach dem souveränen 4:0 über den VSV. Wenn er etwas finden konnte, dass er noch optimieren möchte, dann die Chancenauswertung. „Wir haben Villach auch schon vor der Pause kontrolliert, erspielten uns viele Möglichkeiten, müssen aber noch mehr auf den Endzweck aus sein.“

Angst vor einem harten Cup-Fight hatte der Feldherr aber nie. „Je länger die Partie gedauert hat, umso überlegener waren wir. Ich habe gewusst, dass es so kommen wird, obwohl Villach keine schlechte Mannschaft hat.“

Sehr viel Freude bereiteten ihm Roman Kienast und Dare Vrsic. Beide kamen zuletzt nicht sehr viel zum Einsatz, zeigten gegen den VSV aber stark auf. „Für Roman war das Tor sehr wichtig für das Selbstvertrauen, Dare hat auch wieder sein Potenzial, das in ihm steckt, aufgezeigt.“ Und auch, dass Philipp Hosiner nach vergebenem Elfmeter doch noch ein Treffer gelang, spricht für den aktuell besten Stürmer der Austria. „Solche Dinge sind sehr wichtig für uns als Mannschaft“, fasst Stöger zusammen.

Und noch etwas Positives konnte er dem Spiel abgewinnen. „Gegen die Admira haben wir letztes Wochenende in der Defensive keine gute Abstimmung gehabt, das war in Villach ganz etwas anderes. Auch das ist wichtig, dass wir das jetzt wieder anders gesehen haben.“

Nachdem die Veilchen nach der Rückreise aus Kärnten erst gegen drei Uhr morgens in ihre Betten klettern konnten, steht heute am Nachmittag eine regenerative Einheit auf dem Programm, ab Freitag läuft die taktische Vorbereitung auf den Sonntags-Schlager gegen Ried.

Gut möglich, dass die angeschlagenen Kaja Rogulj und Alex Gorgon bis dahin wieder fit sein werden und. Damit sind zwei weitere Namen mehr in der Lostrommel für die Startelf gegen die Oberösterreicher, Simkovic fehlt gelb-gesperrt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle