07.09.2012, 13:25 Uhr

STATISTIK: AUSTRIA HAT DIE STABILSTE DEFENSIVE EUROPAS

Statistik: Austria hat die stabilste Defensive Europas

Sieben Runden sind in der laufenden Meisterschaft gespielt, die Veilchen haben erst ein Spiel verloren und, was besonders heraussticht, erst ein Gegentor erhalten. Verteilt man den Treffer, den uns Rubin Okotie in der 2. Runde eingeschenkt hat, auf die bisherigen sieben Runden, musste Heinz Lindner in jedem Spiel nur 0,14 Bälle aus dem Netz holen. Mittlerweile ist der violette Keeper schon seit 515 Minuten ohne Gegentreffer. So eine starke Quote hatte zuletzt der FC Tirol in der Saison 2001/02. Die Innsbrucker mussten damals erst in der 12. Runde das erste Gegentor hinnehmen.

 

Dass sich aber auch unsere aktuelle Mannschaft nicht verstecken muss, zeigt der europäische Vergleich. Wir haben uns in 20 Ligen Europas umgesehen und festgestellt: Die violette Defensive ist zurzeit die stabilste!

 

In Deutschland, England oder auch Spanien sind noch zu wenige Spiele absolviert, um einen aussagekräftigen Vergleich ziehen zu können, aber verglichen mit den Ligen in Russland, der Ukraine oder auch mit der Schweizer Super League (in denen jeweils rund sieben Runden absolviert sind) müssen sich die Veilchen nicht verstecken.

 

In der russischen Premier League hat Tabellenführer und Großeinkäufer Zenit St. Petersburg in ebenfalls sieben Spielen bereits vier Gegentore erhalten. In der Liga von EURO-Gastgeber Ukraine führt Shakhtar Donetsk (Anm.: die Ukrainer hat die Austria 2002 im UEFA-Cup mit einem Gesamtscore von 5:2 besiegt) die Tabelle mit acht Siegen in acht Spielen klar an, musste aber wie Zenit bereits vier Treffer hinnehmen. Noch einen Ball mehr musste der FC St. Gallen, Leader aus der höchsten Schweizer Spielklasse, aus dem Netz fischen.

 

In den weiteren Ligen findet sich keine Defensive, die statistisch gesehen derart kompakt ist wie die Abwehr der Veilchen. In Dänemark, Tschechien und Belgien stehen mit dem FC Kopenhagen, Sparta Prag und dem FC Brügge traditionsreiche und sehr erfolgreiche Mannschaften an der Spitze der Tabelle, doch wie man den Gegner am erfolgreichsten vom eigenen Kasten fernhält, weiß Austria-Trainer Peter Stöger scheinbar am besten.

 

Auf eine Serie dürfen sich die Violetten allerdings nicht verlassen: In den letzten zehn Jahren hat selten die Mannschaft mit der besten Defensive die österreichische Meisterschaft gewonnen. Dieser Fakt kann aber auch als Ansporn dienen – Serien sind da um gebrochen zu werden! Mit der aktuell besten Defensive und dem drittbesten Saisonstart (nach 1951 und 1965) der violetten Geschichte sind die Voraussetzungen für eine sehr erfolgreiche Saison geschaffen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle