21.09.2012, 10:39 Uhr

SIMKOVIC: "EIN VOLLES STADION MOTIVIERT ZUSÄTZLICH"

Simkovic: "Ein volles Stadion motiviert zusätzlich"

Für den violetten Mittelfeldmotor Tomas Simkovic läuft es in dieser Saison wie am Schnürchen. Seit der dritten Runde stand er ununterbrochen für die Veilchen am Feld und konnte sich bereits zweimal in die Torschützenliste eintragen. Jegliches Lob gibt er aber sofort an die Mannschaftskollegen weiter. „Bei uns herrscht ein unglaublicher Zusammenhalt. In jedem Training geht es voll zur Sache und zurzeit funktioniert fast alles. Wir müssen aber weiter hart arbeiten und die starken Leistungen bestätigen.“

 

Angesprochen auf seine Form und seine beiden Tore sieht er weiterhin Luft nach oben. „Körperlich fühle ich mich besser als noch im Frühjahr und die intensiven Trainingseinheiten pushen mich zusätzlich.“ Dass ihm beide Tore in der Schlussviertelstunde gelangen ist eine Bestätigung für seine tolle Fitness. An das durchwachsene Frühjahr möchte er gar nicht mehr zu viel denken, für ihn zählt die Zukunft und die heißt in erster Linie Red Bull Salzburg.

 

Mit den Mozartstädtern kommt eine, im Vergleich zum Vorjahr, sehr stark veränderte Mannschaft in die Generali-Arena. Unter dem neuen Sportchef Ralf Rangnick blieb kaum ein Stein auf dem anderen, doch Austria-Trainer Peter Stöger wird die Mannschaft perfekt auf die Salzburger einstellen, meint auch Tomas Simkovic. „Salzburg hat sehr gut eingekauft, das hat man bereits im letzten Spiel gesehen, als sie mit einem Mann weniger die klar bessere Mannschaft waren. Wenn wir aber die Leidenschaft und den Einsatz aus den letzten Spielen wieder abrufen und die Vorgaben des Trainers erfüllen, dann werden wir ihnen einen heißen Kampf liefern.“

 

Vollste Unterstützung erwartet er sich auch von den Rängen. „Die Stimmung ist diese Saison echt super, auch bei den Auswärtsspielen in Wiener Neustadt und Mattersburg haben uns die Fans zusätzlich motiviert und zu den Erfolgen getragen. Nachdem wir erfahren haben, dass das Stadion gegen Salzburg ziemlich voll sein wird, ist die Vorfreude und Motivation noch einmal gestiegen. Jeder Spieler auf dem Feld mobilisiert zusätzliche Kräfte, wenn er die vollen Tribünen und die lautstarken Gesänge der Fans im Rücken spürt“, meint der 25-Jährige.

 

Die vollste Konzentration liegt jetzt auf dem Samstags-Schlager, doch in Zukunft möchte „Simko“ mit den Veilchen Titel gewinnen. „Wir haben mit unserem guten Start einen ersten Schritt gemacht und wenn wir weiter so spielen, kommt alles andere von selbst“, will er der, aus violetter Sicht, traumhaften Tabelle noch nicht zu viel Aussagekraft beimessen. 2010 war er schon einmal mit einer Hand an einem Titel dran. Mit Wiener Neustadt ist er im Cup-Finale nur knapp an Sturm Graz gescheitert.

 

Wer mehr über Tomas und seinen Alltag bei der Austria erfahren möchte, dem sei seine Facebook-Fanseite ans Herz gelegt. Hier gewährt unsere Nummer acht Einblicke in den Alltag der Veilchen. „Es ist sehr wichtig mit den Fans zu kommunizieren und ihnen zu zeigen, was wir abseits der Spiele tun. Der Zuspruch ist groß und es freut mich, wenn sich die Leute auch auf Facebook mit der Mannschaft identifizieren.“

 

Gemeinsam mit den Fans soll nicht nur die Kommunikation in den sozialen Netzwerken erfolgen, sondern auch am Samstag (Anpfiff 18:30 Uhr) im Stadion der nächste violette Erfolg eingefahren werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle