24.06.2012, 12:03 Uhr

SCHWEIß FÜR MIX AUS SPANIEN UND RUSSLAND

Schweiß für Mix aus Spanien und Russland

Kontinuität ist das Motto beim FK Austria Wien in dieser Phase der Vorbereitung. Die Kaderplanung ist im Großen und Ganzen abgeschlossen, lediglich im Angriff ist man noch auf der Suche nach einer echten Verstärkung. Ansonsten wird AG-Sport-Vorstand Thomas Parits sicher nicht mehr in Aktionismus verfallen müssen. „Wir sind überall sehr gut aufgestellt“, sagt Parits am Rande des Trainingslagers in Velden.

Am Samstagabend ist der Tross der Veilchen in das achttägige, an Programmpunkten dicht gestaffelte Trainingslager angereist. Gleich nach dem Abendessen versammelte Coach Peter Stöger den kompletten Kader und die Betreuer vor dem TV im Hotel Park‘s, gab das Viertelfinale zwischen Spanien und Frankreich als Pflichttermin für alle aus.

Großes Kino wurde allerorts erwartet, der echte Kracher wurde es dann aber doch nicht ganz. Dennoch zeigte sich Stöger angetan vom Spiel der Spanier. „Sie haben extrem viel Qualität in der Mannschaft, beweisen große Ballsicherheit, spielen für meinen Geschmack aber etwas zu wenig in die Tiefe.“

Das wiederum machten seiner Meinung die Russen perfekt und praktizieren auch die Deutschen. „Ihre Spielanlage gefällt mir auch sehr gut.“ Umgelegt auf die Austria wäre es das Ziel, eine Kombination aus dem System der Spanier und der Russen zu Wege zu bringen.

Und auch bei Ballverlust hat der Trainer seine Philosophie. „Entweder es gelingt uns, mit sofortigem Attackieren den Ball innerhalb von zwei, drei Sekunden wieder zurück zu erobern, oder wir beziehen sofort  Formation und bauen Druck auf den Ballführenden auf.“

Bei allem taktischen Geplänkel und jeder noch so hoch trabenden Philosophie und den verschiedenen Systemen bringt es Stöger aber auf den Punkt, worum es im Fußball eigentlich geht. „Ums Tore schießen und verhindern.“

Klingt so einfach, dahinter steckt aber sehr viel Arbeit. Weitere zukunftsweisende Schritte werden ab sofort in Velden gesetzt. Mit täglichen Doppelschichten auf dem Trainingsplatz und viel Schweiß, der angesichts des herrlichen Wetters am Wörthersee auch mit Sicherheit rinnen wird.

Parits stimmte vor dem ersten Training um 10:00 Uhr den Kader ebenfalls auf die neue Saison ein, hielt eine kurze Ansprache, dann wurde losgelegt. Die nächste Phase für 2012/13 ist eingeläutet.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 47
2. SK Rapid Wien 31 38
3. LASK 31 33
4. RZ Pellets WAC 31 32
5. TSV Prolactal Hartberg 31 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 31 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 31 31
2. CASHPOINT SCR Altach 31 26
3. spusu SKN St. Pölten 31 22
4. SV Mattersburg 31 21
5. FC Flyeralarm Admira 31 17
6. WSG Swarovski Tirol 31 15
» zur Gesamttabelle