29.03.2012, 11:00 Uhr

ROMAN KIENAST GIBT GEGEN SALZBURGER „BULLEN“ PREMIERE

Roman Kienast gibt gegen Salzburger „Bullen“ Premiere

Roman Kienast feiert heute seinen 28. Geburtstag und steht am Sonntag im Schlager der 27. Bundesliga-Runde (16.00 Uhr) in der Generali Arena vor einer Premiere. Der geborene Salzburger tritt gegen die „Bullen“ erstmals im violetten Trikot an.

 

Der Stürmer hofft dabei, dass es ihm besser geht als zu seinen Grazer Zeiten. „Mit Sturm war ich gegen die Bullen nicht so erfolgreich, auswärts hat es überhaupt zu keinem Erfolg gereicht“, erinnert er sich.


Verständlich, dass er jetzt einen Sieg, drei Punkte im Visier hat und mit den Veilchen gleich im ersten Anlauf erfolgreich sein will. „Das ist ein richtungsweisendes Match. Es ist wichtig, wenn man einem unmittelbaren Konkurrenten Punkte wegnehmen kann“, sagte das „Geburtstagskind“ ohne auf das Punkten gegen die so genannten „Kleinen“ zu vergessen.

 

Als Saisonziel hat sich Kienast einen Platz unter den „ersten Drei“ gesetzt, „natürlich können wir auch Meister werden!“ Das Potenzial sei in der Mannschaft vorhanden, keine Frage. „Wir können jeden Gegner schlagen“, ist der 1,90-m-Angreifer überzeugt. Man habe zuletzt gegen seinen Ex-Klub Sturm (1:1) schon einen „guten Weg eingeschlagen“, aber es gehe noch mehr.

 

„Wir müssen konzentriert spielen und hinten bis zur letzten Sekunde dicht halten“, appelliert Kienast eindringlich vor dem Spiel, zu dem sich bereits Scouts vieler europäischen Ligen angesagt haben.


Es würden sich nicht viele Torchancen in einem Spiel ergeben, aber die wenigen müsse man eiskalt nützen, meint Kienast. „Die Salzburger sind keine Mannschaft, die sich hinten rein stellt, sondern sie versuchen, nach vorne zu spielen“, glaubt der Stürmer, der wie seine Mitstreiter auch auf die Unterstützung von den Tribünen baut.

 

„Das braucht man, als Spieler merkt man das auf dem Feld. Gegen Sturm waren die Fans schon sehr gut, gegen die Bullen erwarte ich ein volles Haus, dann ist das Flair noch besser“.


Das ÖFB-Nationalteam, für das er seit Oktober 2007 in bisher elf Länderspielen einen Treffer erzielt und dessen Dress er zuletzt im Juni 2011 in Graz unter Didi Constantini beim 3:1 gegen Lettland getragen hat, ist derzeit ein „geringes Thema“. Um wieder interessant zu werden, müsse er mit Leistungen aufzeigen und als Stürmer einige Tore machen. „Ich konzentriere mich voll auf den Verein, alles andere kommt von allein“, nannte er seinen Weg, der sich für ihn laut Vertrag noch bis 30. Juni 2015 in Favoriten befindet.


Kienast bestritt seit seinem Transfer im Winter von Meister Sturm Graz in die Genrali-Arena bisher alle acht Liga-Partien und erzielte gegen Admira sein bis dato einziges Tor. Der U19-EM-Dritte von 2003 könnte sich mit Treffern zum Geburtstag und zur Premiere selbst schöne Geschenke bereiten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle