22.10.2012, 11:01 Uhr

REAKTIONEN AUF DEN TRIUMPH IM TRADITIONSREICHSTEN DERBY EUROPAS

Reaktionen auf den Triumph im traditionsreichsten Derby Europas

Da in Glasgow durch die Rückstufung der Rangers auf das 400. "Old Firm" gewartet werden muss, bot Wien in Europa mit dem 303. Pflichtspiel-Derby jenes mit der derzeit größten Tradition. Gewonnen hat es wieder die Austria, die sich dank einer überlegenen Performance und Doppelpack-Torschütze Gorgon mit 2:0 durchsetzte.

 

„Wir haben in dieser Saison schon öfters guten Fußball gezeigt, aber diesmal haben wir das über 90 Minuten gemacht“, ist Austria-Coach Peter Stöger stolz auf seine Schützlinge, wenngleich er anfügt: „Über die Chancenauswertung muss man noch ein bisschen sprechen, es hätte ein anständiges Debakel für Rapid geben können.“


Mit 20 Schüssen – darunter zahlreiche Großchancen – fabrizierten die Hausherren doppelt so viele wie die Gäste aus Hütteldorf. Alleine der auffällig spielfreudige Jun bereitete acht Abschlüsse vor (!) – violetter Saisonrekord.


Stöger: „Wir haben es Rapid sehr schwer gemacht, einigermaßen gut auszusehen. Ich habe heute fast keine Schwachstelle bei uns gesehen, bis auf die Chancenauswertung war es ein perfektes Spiel.“ Sein Gegenüber, Rapid-Trainer Peter Schöttel, gestand: „Die Austria war um so viel besser als wir, dass es traurig ist. Sie haben eine richtig gute Mannschaft und wir finden in letzter Zeit überhaupt kein Mittel gegen sie."


Mann des Abends war Alex Gorgon, der im 4-3-3-System wie gewohnt am rechten Offensiv-Flügel zum Einsatz kam und mit zwei Treffern brillierte. Nummer eins (29. Minute) nach einem Drehschuss in Gerd-Müller-Manier, Nummer zwei per Kopf, nach einem aufs kurze Eck gezirkelten Simkovic-Corner. Damit schraubte der 23-Jährige sein Tor-Konto auf drei Treffer hoch.


„Ein unbeschreibliches Gefühl, das werde ich immer in Erinnerung behalten“, strahlt Gogo, der seinen ersten Treffer mit Kumpel Emir Dilaver bejubelte, übers ganze Gesicht. „Das erste Tor mit der Vorlage von Katzer war ein bisschen glücklich. Beim zweiten Tor war der Eckball gut geschossen.“


Nun sieht auch die Tabelle wieder freundlicher aus. Die Veilchen schoben sich an Rapid vorbei auf Platz zwei, liegen nun drei Zähler vor den Hütteldorfern und nur einen Punkt hinter Salzburg (die beiden Teams treffen übrigens in der nächsten Runde aufeinander). Die Austria gastiert nächsten Samstag (18.30 Uhr) bei der Admira und hat dort mit einem Sieg die Möglichkeit, vorzulegen und sich zumindest zwischenzeitlich auf Rang eins zu schieben.

 

Übrigens, wer das anschließende Video noch nicht gesehen hat: Unser souveräner Linksverteidiger Markus Suttner machte nicht nur während des Spiels eine gute Figur...

 

 

Linktipps:

+ Die besten Bilder des Derbys

+ Spielbericht: Austria triumphiert 2:0

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle