23.08.2012, 10:30 Uhr

PARITS: "VIELLEICHT GIBT ES NOCH EINE ÜBERRASCHUNG"

Parits: "Vielleicht gibt es noch eine Überraschung"

Vor unserem dritten Bundesliga-Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr/live Sky Sport Austria) in der Generali Arena gegen Nachzügler Wacker Innsbruck haben wir unseren AG-Vorstand Sport, Thomas Parits, zu einem Interview gebeten. Der Ex-Teamstürmer, der als Spieler und Trainer mit den Violetten Meister war, sprach dabei über den Saisonstart, die Entwicklung der Mannschaft, die Tabellenführung, einen noch möglichen Einkauf und mehr.

 

Wenn Sie einen Blick auf die Tabelle machen, welche Gedanken kommen da auf?

Dass wir einen gelungenen Start hinter uns haben. Ich habe immer gesagt, man kann erst nach fünf, sechs Spielen eine erste Bilanz ziehen. Wir stehen in der Tabelle vorne, sind nach Punkten gleichauf mit Rapid Zweiter!

 

Austria hat nur ein Tor in fünf Liga-Spielen erhalten, was sagt das aus?

Das spricht für die Mannschaft und zeigt, dass wir kompakt stehen. Alle Spieler arbeiten defensiv und offensiv. Was noch positiv zu erwähnen ist: Wir haben bisher in allen Spielen sehr viele Torchancen herausgespielt. Das war im Frühjahr nicht der Fall.

 

Was gefällt Ihnen derzeit noch nicht so gut?

Das Manko ist, dass wir die vielen guten Tormöglichkeiten leicht vergeben. Das könnte sich hie und da rächen. Es spricht aber für die Mannschaft, dass sie gut nach vorne spielt und wir in jeder Partie fünf gute Torchancen haben. Wenn wir uns im Verwerten bzw. Abschluss da noch verbessern, sind wir auf dem richtigen Weg.

 

Was gefällt Ihnen am Besten vom Auftreten der Violetten?

Momentan ist die Stimmung in der Mannschaft gut. Peter Stöger (heute Abend Fußball-Experte bei ATV für das Supercupspiel zwischen Barcelona und Real Madrid, live um 22:30 Uhr) hat das Team im Griff und ich finde, dass jeder mitzieht. Das ist entscheidend, weil wir nun schon wieder einige Verletzte haben. Man sieht, wir benötigen jeden Einzelnen und geben jedem das Gefühl, dass er wichtig ist für die Mannschaft.

 

Was ist für Sie derzeit am wichtigsten aus sportlicher Sicht?

Dass wir uns in der Tabelle vorne festgesetzt haben, denn jetzt kommen unsere schweren Spiele (nach Wacker kommen Wr. Neustadt und Mattersburg jeweils auswärts, Anm. d. Red.), in denen wir wieder punkten müssen. Wenn man zurückblickt, haben wir immer wieder gegen vermeintlich kleine Gegner Punkte gelassen.

 

Wir scheinen auch durch einen personellen Ausfall nicht schwächer zu werden, jeder kann jeden ersetzen - ist das momentan das Geheimnis unseres Erfolges?

Ja, das ist positiv. Wie z.B. Margreitter für das Derby ausgefallen ist, hat Rogulj eine Super-Partie abgeliefert. Peter Stöger hat derzeit noch dazu ein glückliches Händchen, seine eingetauschten Spieler (zuletzt Stankovic, A. Grünwald als Goldschützen) machen die Tore. Ich hoffe, es geht so weiter. Man darf aber nicht überheblich werden.

 

Was erwarten Sie am Samstag gegen Wacker Innsbruck?

Wir müssen voll konzentriert in die Partie gehen und so spielen wie in den vergangenen Partien. Man sieht, dass die Mannschaft – egal ob daheim oder auswärts – gewinnen möchte. Wir taktieren nicht.

 

Vorige Woche hat Rapid am Samstag vorgelegt und wir mussten Sonntag nachziehen. Diesmal ist es umgekehrt, hat der Rivale vielleicht jetzt den größeren Druck?

Nein, wir haben in den vergangenen Jahren wegen der Europa League auch immer Sonntag gespielt. Aber es ist immer schön, wenn wir Tabellenführer sind. Ich hoffe, dass uns das einmal gelingt. Wichtig ist vorerst für uns jedoch, gut gestartet und vorne dabei zu sein.

 

Am 31. August endet die Transferzeit. Wird noch jemand verpflichtet?

Vielleicht gibt es noch eine Überraschung, warten wir ab. Auszuschließen ist nichts. Sollte sich eine gute Gelegenheit in der letzten Woche auftun, die finanziell und sportlich für uns gut ist, werden wir tätig. Wenn sie nicht kommt, dann eben nicht.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle