25.09.2012, 10:40 Uhr

ÖFB-CUP: EINMAL QUER DURCH ÖSTERREICH

ÖFB-Cup: Einmal quer durch Österreich

Für die Veilchen geht es in der 2. Cup-Runde gut 600 Kilometer in Richtung Westen. Im Stadion „Birkenwiese“ wartet der FC Dornbirn, zurzeit in der Regionalliga West unterwegs, auf den Tabellenführer der Bundesliga aus Wien-Favoriten. Eine Reise mit internationalem Flair – der gecharterte Flieger der Austria landet in St. Gallen-Altenrhein (Schweiz).


In der ersten Runde konnte sich Gegner Dornbirn erst nach 120 Minuten gegen Union Ardagger durchsetzen. Beim unterlegenen niederösterreichischen Landesligisten stand der Bruder von Austria-Verteidiger Marin Leovac, Marco, auf dem Platz.

 

Die Austria musste in der ersten Runde keine allzu weite Reise tun und erledigte die Aufgabe in Oberwart souverän. Beim 3:1-Sieg am 14. Juli sorgten Treffer von Tomas Jun (45+1., 58.) und Marko Stankovic (60.), nach kleineren Anlaufproblemen, für klare Verhältnisse. Mit Dornbirn trifft die Austria jetzt erneut auf einen Regionalligisten.


In der Regionalliga West liegen die Vorarlberger auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. In ihren Reihen findet sich mit Patrick Pircher ein ehemaliger Teamspieler (zwei Spiele unter Hans Krankl), der auch auf eine Karriere in Violett zurückblicken kann. Der mittlerweile 30-jährige Verteidiger machte zwischen 2003 und 2006 19 Spiele für die Austria, wurde jedoch mehrmals verliehen. Durch seine Einsätze in der Saison 2002/03 darf er sich aber mit einem violetten Meistertitel sowie einem Cupsieg schmücken.

Los ging das Abenteuer Cup für die Veilchen bereits gestern Abend mit dem Flugzeug über die Schweiz ins Hotel nach Höchst. Heute, Dienstag, erfolgt dann der Ankick zur Primetime (20:30 Uhr) in der 46.000-Einwohner-Gemeinde Dornbirn. Für alle violetten Fans, die die weite Reise in den Westen nicht antreten konnten, besteht kein Grund zur Traurigkeit: ORF Sport + überträgt die Partie ab 20:15 Uhr, Laola1.at bietet einen Live-Ticker an.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle