26.11.2012, 14:00 Uhr

MIT DEM NOVEMBER-SCHWUNG STARTET DIE SALZBURG-VORBEREITUNG

Mit dem November-Schwung startet die Salzburg-Vorbereitung

„Wollen wir in dieser Saison etwas Großes erreichen, können wir im November einen wichtigen Schritt in diese Richtung machen“, verkündete Trainer Peter Stöger Anfang des Monats in einer Video-Botschaft an die Fans. Die darauffolgende Ausbeute kann sich durchaus sehen lassen: Vier Siege aus vier Spielen, dazu 26.441 Besucher in drei Heimpartien (Schnitt: 8.813) – schon jetzt steht die Austria erstmals seit 2007 wieder als Herbstmeister fest!


Aber was noch wichtiger ist: Der Vorsprung auf Salzburg wurde eine Woche vor dem direkten Duell auf fünf Zähler ausgebaut. „Ein angenehmer Umstand“, gesteht auch Stöger, wenngleich dieser meint: „Unsere Vorbereitung auf Salzburg beeinflusst er aber nicht wirklich.“


Den jüngsten 3:1-Sieg über Mattersburg stuft der Headcoach als „wichtig und mehr als verdient“ ein. „In der zweiten Halbzeit haben wir gut gearbeitet und sind besser in die Zweikämpfe gekommen.“  Auch eine kurzfristige System-Änderung hat die Mannschaft gut umgesetzt. Mit der Einwechslung von Dare Vrsic stellte die Austria von einer 4-3-3 auf eine 4-4-2-Formation um – die Doppelspitze hieß fortan Roman Kienast/Philipp Hosiner. Die Folge: Zwei Treffer binnen kürzester Zeit.


Luft nach oben ortete Stöger trotzdem: „Wir haben aus viel Ballbesitz lange Zeit zu wenig gemacht, wurden erst mit Fortdauer der Partie zielstrebiger. Ich sage der Mannschaft immer, dass ich sie auf dem Level, auf dem ich sie gerne hätte, schon spielen gesehen habe.“


Ballbesitz – davon hatten die Veilchen am Samstagabend tatsächlich reichlich. Mit 70 Prozent wurde der eigene Saison-Höchstwert übertroffen. Am öftesten war Linksverteidiger Markus Suttner am Leder: 134 Ballkontakte – auch diese Zahl stellt den bisherigen Höchstwert dar.


Die meisten Zweikämpfe gewann mit Marko Stankovic ein Offensiv-Spieler, in Sachen Passgenauigkeit brillierten Manuel Ortlechner (70 von 72 Pässen sind angekommen – Quote 97,2 Prozent) und Einwechselspieler Thomas Murg (8/8 – 100 Prozent).


Mit der montägigen Kraftkammer-Einheit (15:00 Uhr) wird der Fokus auf den kommenden Sonntag ausgerichtet. Dann gastieren die Veilchen bei Verfolger Salzburg (16.00 Uhr, Red-Bull-Arena). Stöger: "Salzburg hat große Qualität, mir gefallen die Spielertypen dieser Mannschaft. Ich hoffe, dass viele Fans mitkommen und uns unterstützen, wir würden uns freuen!“ (Ticket-Infos!)

  

 

Linktipps:

+ ViolaTV: Bei der Generalprobe zum Herbstmeister gekürt

+ Tabellenführung ausgebaut! Salzburg kann kommen

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle