07.02.2012, 13:00 Uhr

MARTIN HARRER KLOPFT KRÄFTIG BEI DER KAMPFMANNSCHAFT AN

Martin Harrer klopft kräftig bei der Kampfmannschaft an

Die ersten Wochen bei der violetten Kampfmannschaft hat Martin Harrer mittlerweile hinter sich gebracht. Die Frage nach seinen Eindrücken rund um diesen nächsten wichtigen Schritt in seiner Karriereleiter beantwortet er mit einem strahlenden Grinsen: „Es ist einfach schön und etwas ganz Besonderes oben  trainieren zu dürfen und für seine im Herbst gezeigten Leistungen belohnt zu werden.“ Selbst belohnte er sich erst unlängst im Testspiel gegen Hajduk Split, wo er den Treffer zum 3:0 Endstand für die Veilchen beisteuerte.


Der 19-Jährige war im Herbst mit acht Treffern bester Torschütze bei den Austria Amateuren in der Regionalliga Ost. Auch eine Leistenoperation im November warf den Youngster nicht aus der Bahn. Nach einem gut dosierten Reha-Programm stieg Harrer seit dem Trainingsstart Zug um Zug  wieder voll ins Mannschaftstraining ein. „Das Ballgefühl kehrt nach der Zwangspause wieder zurück. Allein im Trainingslager und auch jetzt kann ich mir von den arrivierten Spielern tagtäglich sehr viel abschauen.“ Unter anderem auch von Knipser Roland Linz: „Roli war durch seine großen Erfolge und seine Erfahrung schon immer ein Vorbild für mich und vor allem von seinem Torabschluss kann ich noch viel lernen. Genauso beispielsweise wie seit letzter Woche von einem Roman Kienast, der seine Klasse und Präsenz in den ersten Einheiten schon aufblitzen ließ.“


Der Unterschied zu den Amateuren liegt für Harrer hauptsächlich im viel höheren Spieltempo und in der noch um einen Schritt professionelleren Infrastruktur bei den Profis. Die Trainingseinheiten in der Türkei waren sehr intensiv, doch die eine oder andere Ruhepause in der raren Freizeit half, das harte Vorbereitungsprogramm besser zu verkraften. „Bei der Kampfmannschaft muss man immer voll konzentriert sein und die Motivation ist enorm hoch. Man möchte ja zeigen, dass man zu Recht die Chance erhalten hat, sich in der Ersten zu beweisen. Jedes Training und jede Spielminute hier bringt einen jungen Spieler wie mich wirklich weiter“, so der Steirer, der von Vastic bisher zumeist auf der Jun-Position hängend hinter der Spitze gebracht wurde.


Sein persönlicher Anspruch an die ersten Monate unter Neo-Chefcoach Ivica Vastic, der Harrer aus seiner Zeit bei den „Amas“ bereits bestens kennt: „Ich möchte mein Bundesligadebüt feiern und dann step by step möglichst viele Einsatzminuten sammeln. Vielleicht findet ja der Ball dann sogar schon einmal den Weg ins Tor.“


Spielpraxis möchte er aber natürlich auch weiterhin im Dress der Amateure sammeln, um dort weitere Empfehlungen für die Kampfmannschaft abzugeben. Trainer Vastic hat ihm für seinen weiteren Werdegang jedenfalls schon viel Mut gemacht: „Ich soll genauso weitermachen wie bisher und auch oben mit dem selben Selbstvertrauen wie bei den Amateuren ans Werk gehen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle