13.04.2012, 09:00 Uhr

MARKUS KRAETSCHMER: „IM DERBY DEN KLAREN AUFWÄRTSTREND FORTSETZEN!“

Markus Kraetschmer: „Im Derby den klaren Aufwärtstrend fortsetzen!“

Gerade dieser Tage geht es bei der Wiener Austria heiß her. Mit dem so wichtigen Auswärtserfolg in Ried und dem gestrigen, hochdramatischen Einzug ins Cup-Halbfinale bei Austria Lustenau haben die Veilchen im Endspurt dieser Saison gleich zwei Ausrufezeichen gesetzt. Im Interview spricht Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer über die beiden jüngsten wichtigen Erfolge, ein Wiener Derby der Wahrheit und ein spannendes Meisterschaftsfinish, in dem auch den violetten Fans eine zentrale Rolle zukommen wird.


Die Wiener Austria steht nach einem spannenden Match bei Austria Lustenau im Halbfinale des ÖFB-Cups und macht damit ihrem Ruf als Cup-Fighter alle Ehre.
Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns, weil wir unbedingt die Scharte von der Cup-Blamage im vergangenen Jahr auswetzen wollten. Wir haben diese schwierige Aufgabe ernst genommen, nicht geglänzt, aber die Hürde gemeistert. Im Cup zählt vor allem der Aufstieg. Es ist eine tolle Möglichkeit, sich für den Europacup zu qualifizieren. Wir sind sehr froh, unter den letzten vier Teams im Bewerb zu stehen.


In der Meisterschaft gelang zuletzt in Ried ein ganz wichtiger Sieg, am Sonntag wartet schon das 301. Große Wiener Derby.

Wir haben zuletzt schon klar ansteigende Form gezeigt und wurden vergangene Runde in Ried für eine ambitionierte Leistung endlich belohnt. Unser erstes Ziel ist es, in Derbys diese Saison ungeschlagen zu bleiben, also auch das vierten Duell ohne Niederlage zu beenden. Wir wollen weiterhin die Nummer eins in Wien sein.  In Wahrheit wäre aber ein voller Erfolg ganz wichtig, wenn wir noch einmal nach oben angreifen wollen.


Sie sehen also auch noch Chancen, an die Spitze heran zu kommen?
Salzburg hat zwar einen Polster, aber warum nicht? Wir liegen derzeit auf Platz drei und die direkte Konkurrenz spielt noch gegeneinander. Salzburg hat dieses Wochenende bei Sturm Graz noch nicht gewonnen und muss noch nach Hütteldorf. In Wahrheit sollten wir uns aber nur auf unsere Leistungen konzentrieren. Alles andere kommt gegebenenfalls ohnedies. Unser wichtigstes Ziel ist und bleibt das Erreichen eines Europacup-Startplatzes. Mit dem Cup haben wir hier die eine Option und mit einem möglichen Sieg im Derby würden wir diesbezüglich auch in der Meisterschaft einen ganz wichtigen Schritt machen. Diese Saison kämpft mehr als die halbe Liga um die internationalen Startplätze, die drei Teams hinter uns liegen nur minimal zurück. Es ist und wird bis zum Schluss spannend bleiben.


Auch die violetten Fans werden hier einmal mehr eine wichtige Rolle spielen.
Man hat schon in vielen Spielen gesehen, wie sehr wir uns mit den Fans im Rücken auch gegen starke Teams steigern können. Gerade im Derby brauchen wir ihre Unterstützung immer besonders. Wenn sie uns so wie zuletzt nach vorne pushen, dann hilft das der Mannschaft enorm. Auch deshalb heißt es für jeden Austrianer, am Sonntag gerade gegen den Stadtrivalen ins Stadion zu kommen und die Wiener Austria anzufeuern!

 

Parallel zum spannenden Saisonfinale beginnen aber auch schon die Vorbereitungen auf die neue Saison.

Die Lizenzunterlagen sind eingereicht und wir haben alles dafür getan, sie auch dieses Mal wieder im ersten Anlauf zu erhalten. Aber auch an vielen anderen Fronten arbeiten wir im Hintergrund schon fleißig. Unser neues Klubservice ist voll angelaufen. In zahlreichen Fan-Workshops ging schon einiges weiter und auch sonst gibt es viele Pläne. Bis zum Mitgliederfest in zwei Wochen können wir hier voraussichtlich einige weitere positiven Neuerungen finalisieren und unseren Mitgliedern dort dann exklusiv präsentieren. Die Wiener Austria ist voll auf Kurs und mit einem tollen Wiener Derby am Sonntag wollen wir diesen Aufwärtstrend weiter fortsetzen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle