15.10.2012, 13:45 Uhr

MADER: "DIE VORFREUDE AUF DAS DERBY IST BEI ALLEN DA"

Mader: "Die Vorfreude auf das Derby ist bei allen da"

Das 303. Duell mit Rapid am Sonntag (16.00 Uhr) in der voraussichtlich ausverkauften Generali-Arena wirft bereits in den Tagen vor dem Schlager der 12. Bundesliga-Runde seine Schatten voraus. „Die Vorfreude auf das Derby ist schon bei der ganzen Mannschaft da“, versichert Florian Mader während der durch Länderspiele gegen Kasachstan bedingten langen Liga-Pause.
 

Er hofft, dass wieder so eine Super-Stimmung wie in den vergangenen Heimspielen herrschen wird, die Fans ihre Austria unterstützen und nach vorne peitschen werden. Und Mader glaubt fest an die Fortsetzung der positiven Serie (je drei Siege und Remis) gegen den Erzrivalen. „Obwohl man, wie zuletzt in Graz gesehen, selbst nicht alles beeinflussen kann“, schränkte der Tiroler ein.
 

Damit sprach der routinierte Mittelfeldspieler unmissverständlich die Leistung der Referees in Graz an. Dort hatte der Schweizer Unparteiische ein reguläres Tor nicht anerkannt und zu Unrecht einen Elfer gegen uns verhängt. „Der Schiedsrichter hat nachher selbst gesagt, dass es kein Penalty war“, erzählt Mader.
 

Der 30-Jährige blickt nach drei sieglosen Runden (0:1 gegen RB Salzburg und 1:1 gegen WAC daheim sowie 1:1 gegen Sturm auswärts) nicht so sehr zurück, sondern schaut nach vorne. Die Leistungen gegen die „Bullen“ („leider kurz vor Schluss unverdient verloren“) und Sturm („ganz okay, hätten Sieg verdient gehabt“) nimmt er freilich mit.
 

Vor allem in Graz sei die Vorstellung positiv gewesen, habe man viele Torchancen heraus gespielt. Dort wollen die Veilchen gegen Rapid anschließen, freilich aber ein anderes Resultat erzielen. „Ein Derby will man daheim immer gewinnen. Das ist sehr, sehr wichtig und so werden wir uns auch vorbereiten und ins Spiel gehen“, sagt Mader angesichts der Tatsache, dass an der Tabellenspitze „alles sehr eng zusammen liegt“. Salzburg führt mit je einem Punkt vor Rapid und Austria.
 

Maders Ziel ist es, so wie zuletzt in Graz von Beginn an zu spielen. „Ich habe zuletzt eine gute Leistung gebracht. Der Trainer weiß, dass er auf mich bauen kann, dass ich da bin, wenn er mich braucht. Er wird entscheiden, welche Spieler er für das Derby benötigt, um erfolgreich zu sein“, meinte der Mittelfeldspieler, der in Graz in der 91. Minute das Siegestor am Fuß gehabt hatte.


„Vielleicht gelingt mir ein Treffer jetzt im Derby“, meinte Mader mit einem Lächeln. Er hat übrigens in bisher 41 Pflichtspielen ein Mal für die Austria getroffen. Und daran erinnert er sich noch ganz genau. Es war am 30. November 2011 im Gruppenspiel der Europa League in der Ukraine. „Beim 1:4 gegen Metalist Charkiw habe ich mit einem Weitschuss in der 19. Minute das 1:1 erzielt“.
 

„Das vergisst man nicht so schnell. Ein zweiter Treffer von mir ist schon fällig. Ich habe mir ihn auch schon lange vorgenommen, vielleicht ist es jetzt im Derby soweit“, hofft Mader, der im ersten Saison-Derby (3:0 am 5. August im Hanappi-Stadion) in der 65. Minute für Dare Vrsic eingewechselt wurde.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle