17.11.2012, 08:30 Uhr

KLARE ROLLENVERTEILUNG BEIM HEUTIGEN HEIMSPIEL

Klare Rollenverteilung beim heutigen Heimspiel

Das Liga-Spiel zwischen dem FK Austria Wien und SC Wiener Neustadt am Samstag (16.00 Uhr) in der Generali-Arena scheint auf dem heimischen TOTO-Schein gar nicht auf, so eindeutig und unbestritten ist die Papierform. Man müsste aber eine glatte Einser-Bank spielen. Die Veilchen sind vor der 16. Runde Spitzenreiter, die Niederösterreicher zieren das Tabellenende. 25 Punkte trennen die Klubs!

Die Ausgangsposition könnte unterschiedlicher nicht sein. Austria ist seit dem 0:1 daheim gegen RB Salzburg am 22. September sechs Runden in Serie ungeschlagen (4-2-0/19:7 Tore) und hat zuletzt ohne ÖFB-Cup vier Siege gefeiert. Auf der anderen Seite brachten die Neustädter in ihren jüngsten 28 Liga-Partien lediglich zwei Dreier (2-10-16) zuwege. Volle Erfolge gab es in dieser Phase nur in Innsbruck (18. August 3:2) und daheim gegen Admira (20. Oktober 2:1).

Das 3:2 gegen Wacker war der bisher einzige Saisonsieg des Underdogs in der Fremde (1-2-4). Zuletzt kassierte die Truppe von Heimo Pfeifenberger drei Niederlagen en suite (1:3 in Ried, 0:1 gegen Wacker und 0:3 gegen Salzburg, jeweils daheim, nachdem sie davor vier Runden (1-3-0) ungeschlagen geblieben war. Auswärts gelang den Neustädtern in der laufenden Meisterschaft immerhin jeweils ein 1:1 gegen die Salzburger und die Rapidler, die damals aber noch stärker waren als derzeit.

In der Bundesliga haben die Austria und Wr. Neustadt bisher 13-mal die Klingen gekreuzt, wobei die Veilchen in der Gesamtbilanz (6-5-2/22:14 Tore) klar in Führung liegen. In Wien gingen wir in den sechs Spielen (4-2-0/13:5) im Gegensatz zu den sieben Partien im Süden Niederösterreichs (2-3-2/9:9) noch nie als Verlierer vom Rasen. Das einzige Treffen im ÖFB-Cup brachte am 22. April 2009 im Halbfinale in Wr. Neustadt dank eines Okotie-Tores ein 1:0 für uns. Dem dann im Endspiel der bisher letzte violette Cup-Triumph (es war der 27.) mit dem 3:1 n.V. gegen die Admira folgte.

Austria ist in der Liga seit fünf Spielen gegen die Neustädter unbesiegt (2-3-0/8:4). Völlig leer gingen wir das letzte Mal am 30. April 2011 mit dem 2:4 auswärts aus. Für uns erzielten damals Stankovic und Tadic, der jetzt in Neustadt stürmt, die Tore. Für die Hausherren, die unter Coach Peter Schöttel antraten, trafen mit H. Aigner (2) sowie Simkovic und A. Grünwald, frühere und aktuelle Austrianer.

Diesem 2:4 folgten drei Remis (1:1/heim, 2:2/h, 0:0/a) in Folge sowie am 10. Mai ein 3:1 am Verteilerkreis, wobei Liendl, Linz, Stankovic bzw. Friesenbichler scorten. Der Trainer der Neustädter war damals Peter Stöger, unter dem wir das erste Saison-Duell 2012/13 am 1. September auswärts 2:0 gewonnen haben. Philipp Hosiner feierte dabei ab der 50. Minute sein Austria-Debüt. Als Torschützen trugen sich Suttner (26.) mit einem Weitschuss und Simkovic (82.) per Freistoß ein.

Stöger sitzt am Samstag gegen seinen Ex-Klub als Trainer übrigens zum 20. Mal in der Liga auf der violetten Bank. Seine Heimbilanz weist 12 Siege, drei Remis und vier Niederlagen aus, in der Gesamtstatistik stehen nach 41 Liga-Partien 25 Erfolge, neun Remis und nur sieben Niederlagen zu Buche. In der Fremde ist Violett auf Rekordkurs. 22 von 24 möglichen Zählern aus den ersten acht Auswärtsspielen (7-1-0) hat seit Einführung der Drei-Punkte-Regel bisher nur der FC Tirol 2001 geholt.

Wenn am Samstag gegen den Nachzügler aus Wr. Neustadt der eingangs erwähnte Bankentipp 1 hält, dann wäre im achten Heimspiel der fünfte Erfolg vor eigenem Publikum (4-1-2) unter Dach und Fach. In der Generali Arena haben wir bisher Admira (1:0), Wacker Innsbruck (2:0), Rapid (2:0) und SV Ried (6:1) geschlagen, gegen den Wolfsberger SV remisiert (1:1) und nur gegen Sturm Graz (0:1) und Double-Gewinner RB Salzburg (0:1) verloren.

Vor den letzten fünf Liga-Spielen in diesem Jahr wird langsam die Frage aktuell, wann zuletzt Austria Herbstmeister (nach 18 Runden) und Winterkönig (vor der Pause) war? Als "Halbzeit-Meister" figurierten wir 2007/08, mussten aber dann nach der 23. Runde Sturm Graz als Ersten überwintern lassen. In der jüngsten violetten Meistersaison waren die Salzburger zur "Halbzeit" Tabellenführer, aber die Austria rutschte nach 22 Spielen als "Winterkönig" ins Neue Jahr!

Austrias Torschützen in der Bundesliga 2012/13:
Hosiner 10 (plus 5 für Admira), Jun 5, Gorgon 4, Simkovic 3, Kienast, Rogulj, Stankovic je 2, A. Grünwald, Linz, Suttner, Mader je 1, Svejnoha (Wacker) Eigentor

Beste Liga-Torschützen des SC Wr. Neustadt:
Friesenbichler 4, Hlinka, Rakowitz je 2

 

Linktipp:

+ Noch bis Samstag, 12.00 Uhr, Karten für 5 Euro sichern!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle