28.08.2012, 13:14 Uhr

KIENAST STARTETE MIT DEM LAUFTRAINING

Kienast startete mit dem Lauftraining

Wenn das keine guten Neuigkeiten sind! Neun Tage, nachdem sich Roman Kienast einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen hatte, konnte er am Dienstagvormittag erstmals wieder eine leichte Laufeinheit absolvieren.

 

"Erfreulicherweise habe ich dabei keine Schmerzen gehabt", berichtet Kienast. Eine halbe Stunde lang drehte unsere Nummer 42 seine Runden, ehe er sich wieder in die Innenräume der Generali-Arena aufmachte, wo diverse Behandlungen und Oberkörpertraining auf dem Programm standen.

 

Der Stürmer begibt sich zurzeit regelmäßig in die Hände von Physiotherapeut Frederik Siemes, bei dem Muskelkräftigung und Ausdauertraining auf dem Programm stehen. Parallel dazu arbeitet Kienast täglich mit den Sporttherapeuten der Austria, wird mit Lymphdrainagen sowie einer Magnetfeldtherapie behandeln.

 

"Dreh- und Seitwärtsbewegungen muss ich zurzeit zwar noch meiden, aber ich merke, dass etwas weitergeht", erklärt Kienast. Wann der 28-Jährige wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist noch unklar. Sporttherapeut Christian Hold: "Prognosen sind immer schwierig. Wir werden das Programm in den kommenden Tagen kontinuierlich steigern und schauen, wie Roman darauf anspricht."

 

"Die Leute hier machen eine richtig gute Arbeit", fühlt sich Kienast gut aufgehoben. Einen festen Zeitpunkt für eine Rückkehr hat er sich zwar noch nicht vorgenommen, dafür aber einen Termin vorgemerkt. Am 22. September empfangen die Veilchen Salzburg. "Die Länderspielpause kommt sicher gelegen", so Kienast. "Dadurch verpasse ich nicht allzu viel. Die Partie gegen Salzburg habe ich auf jeden Fall im Hinterkopf."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 32 50
2. SK Rapid Wien 32 38
3. RZ Pellets WAC 32 35
4. LASK 32 33
5. TSV Prolactal Hartberg 32 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 32 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 32 34
2. CASHPOINT SCR Altach 32 26
3. spusu SKN St. Pölten 32 25
4. SV Mattersburg 32 21
5. FC Flyeralarm Admira 32 18
6. WSG Swarovski Tirol 32 16
» zur Gesamttabelle