29.02.2012, 10:36 Uhr

KAPITÄN MANUEL ORTLECHNER & CO. WOLLEN GEGEN WACKER ZURÜCKSCHLAGEN

Kapitän Manuel Ortlechner & Co. wollen gegen Wacker zurückschlagen

Für Austria-Kapitän Manuel Ortlechner blieb seit vergangenem Wochenende nicht viel Zeit, um allzu viel über den  Ausrutscher gegen Kapfenberg zu grübeln: „Es war schon sehr bitter, aber hadern bringt dennoch nichts, wir müssen es das nächste Mal besser machen“, so der 31-Jährige, der mit seinen vier violetten ÖFB-Teamkollegen Florian Klein, Markus Suttner, Georg Margreitter und Heinz Lindner schon am Sonntagvormittag per Sammeltaxi Richtung Klagenfurt aufbrach.


Nach einer Einheit und reichlich Regeneration Tags zuvor ging es am Montag mit einem Doppeltraining auch für die Violetten gleich ordentlich zur Sache. Bis zum Dienstag hatte es als Letzter dann auch Ex-Veilchen Robert Almer ins Teamcamp geschafft, nachdem er noch am Montag für Düsseldorf in der 2. Deutschen Bundesliga im Einsatz war.


Garniert wurde das dichte, aber wohl dosierte Programm beim Nationalteam mit zahlreichen Besprechungen. Neben der eingehenden Analyse des letzten, sehr engagierten Auftritts gegen die Ukraine wurde in diesem Rahmen beispielsweise auch der neue Teampsychologe genauso wie der heutige Gegner Finnland oder der weitere Fahrplan beim Nationalteam näher vorgestellt.


Für „Orti“ war die Reise an den Wörthersee genauso wie für Neo-Bremer Zlatko Junuzovic  eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, spielten doch beide vor ihrem Wechsel nach Favoriten für Austria Kärnten. „Es war eine schöne Zeit, es gibt viele bekannte Gesichter und der Rahmen ermöglicht uns eine optimale Vorbereitung“, so Ortlechner darauf angesprochen.


Noch ist das violette Teamquintett voll auf das freundschaftliche Länderspiel gegen Finnland ab 20:30 Uhr konzentriert, aber spätestens nach ihrer Rückkehr an den Verteilerkreis am morgigen Donnerstag gilt der Fokus schon dem Gastspiel am Innsbrucker Tivoli kommenden Samstag. Für den Austria-Kapitän ist die intensive Woche kein Nachteil: „Es geht Schlag auf Schlag, schon am Freitag steigen wir wieder in den Bus Richtung Tirol. So bleibt nicht viel Zeit zum Nachdenken. Die ganze Mannschaft brennt darauf, die Schmach, und nichts anderes war die Heimniederlage gegen das Tabellenschlusslicht, auszuputzen.“


Dabei wartet für ihn ein alles andere als leichtes Unterfangen: „Wacker ist konstanter und kompakter geworden. Sie haben im Winter nicht nachgebessert, wachsen immer besser zusammen und haben sich als Mannschaft gefunden. Wir haben aber Vertrauen in uns und wollen vor allem mit deutlich mehr spielerischer Stärke den Weg zurück auf die Erfolgspur finden.“


Die Last-News aus dem Teamcamp noch aus violetter Sicht: Sowohl Georg Margreitter, als auch Markus Suttner dürften gute Chancen haben,  heute gleich im Duett gegen Finnland ihr Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft zu feiern. Für den Fall der Fälle an dieser Stelle schon einmal vorab viel Glück für die mögliche Premiere!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle