27.09.2012, 13:35 Uhr

KAJA ROCOOL: FIEBER WAR GESTERN - DER WAC KOMMT

Kaja RoCool: Fieber war gestern - der WAC kommt

Nein, an eine Teilnahme am Cup-Spiel letzten Dienstag war für Kaja Rogulj wahrlich nicht zu denken. „Ich habe mich ja auch schon vor dem Salzburg-Spiel schlecht gefühlt“, erzählt der 26-jährige Kroate. Zwar konnte er für den Schlager vergangene Woche noch kurzfristig aufgepäppelt werden – mit 86 Prozent gewann er sogar so viele Zweikämpfe wie kein anderer am Platz -, doch schon wenige Stunden nach dem Spiel lag er zuhause mit Fieber im Bett.

 

Glück im Unglück: Am Dienstag konnte Rogulj schon eine lockere Trainingseinheit absolvieren, am Mittwoch wieder Vollgas geben. „Allzu lange wollte ich nicht warten, schließlich wartet am Samstag ein schweres Spiel auf uns.“ Der seit vier Partien ungeschlagene Aufsteiger WAC kommt in die Generali-Arena (Samstag, 16.00 Uhr). „Sie haben ein gutes Team, das haben wir schon zum Saison-Auftakt gesehen. Damals mussten wir hart arbeiten, damit wir drei Punkte mitnehmen konnten.“

 

Rogulj saß damals nur auf der Bank, weil in der Innenverteidigung Georg Margreitter als gesetzt galt. Doch schon bevor der Vorarlberger gen Wolverhampton in die englische Championship abgewandert ist, bewies Rogulj einige Male, dass er mehr als nur ein gleichwertiger Ersatz sein kann.

 

Fünf von sechs Spielen, in denen Kaja in der Startelf gestanden ist, wurden gewonnen. Vier davon zu Null. Zudem ist ihm in Mattersburg sein erster Bundesliga-Treffer gelungen. „Ein Tor tut dem Selbstvertrauen immer gut. Zudem habe ich in Kroatien pro Saison zwei bis drei Tore gemacht, ich habe also schon irgendwie darauf gewartet.“

 

Mit seiner Frau Maja, die vor kurzem ihren gemeinsamen Sohn zur Welt brachte, fühlt er sich mittlerweile pudelwohl in Wien. Die beiden wohnen im 5. Wiener Gemeindebezirk im selben Gebäude wie Kajas Teamkollege und mittlerweile enger Freund Marin Leovac. „Es macht Spaß. Wien ist eine so schöne Stadt, aber wirklich genießen kann ich es hier erst, seit ich regelmäßig spiele. Das ist das Wichtigste.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle