24.02.2012, 12:50 Uhr

IVICA VASTIC ERWARTET SICH GEGEN KAPFENBERG VIOLETTE INITIATIVE

Ivica Vastic erwartet sich gegen Kapfenberg violette Initiative

Am Samstag steht mit dem Duell gegen den SV Kapfenberg bereits das zweite Heimmatch der Wiener Austria in der Frühjahrsmeisterschaft am Programm. Im Gegensatz zum bitterkalten Auftakt gegen Ried (2:0) sind morgen bereits bis zu 15 Grad prognostiziert. Weniger deshalb, als aufgrund der guten Arbeit der letzten Wochen hofft Austria-Trainer Ivica Vastic auf drei Punkte und eine starke Vorstellung seiner Mannschaft: „Die Grippewelle ist bisher an uns vorbeigegangen, alle sind fit und wir sind bereit für den nächsten Schritt.“


Eine leichte Aufgabe erwartet die Veilchen auch angesichts des vorzeitigen Frühlingserwachens aber definitiv nicht: „Als Spieler waren genau diese Partien wie gegen Kapfenberg die schwierigsten in der ganzen Saison. Die drei Punkte sind scheinbar gebucht, jeder erwartet einen Sieg, nur die Realität sieht oft anders aus. Auch die Austria hat gegen Kapfenberg schon genügend Punkte liegen gelassen und genau deshalb heißt es hellwach zu sein.“


Die Ausgangslage für den Gegner liegt für „Ivo“ auf dem Tisch: „Sie stehen mit dem Rücken zur Wand. Ein Punkt wird dem KSV vermutlich kaum reichen, um sich in der Endabrechnung vor dem Abstieg zu retten. Sie werden daher genauso versuchen, sich Tormöglichkeiten zu erarbeiten.“


Die Charakteristika der Steirer für ihn: „Auf uns wartet nach dem Umbau in der Winterpause ein ganz neues Team. Insofern war nicht allzu viel über sie zu erfahren, was die konkrete Vorbereitung etwas erschwert. Sie sind eine routinierte und erfahrene Truppe, die ihr Spiel vor allem über die starken und schnellen Flügel anlegt und im Konter ihre Qualitäten hat. Nicht nur hinten sind die Kapfenberger sehr groß gewachsen. Bei Standards geht daher von fünf, sechs Spielern einiges an Gefahr aus. In der Mitte machen sie ziemlich dicht, dementsprechend heißt es auch das Spiel über die Flanke zu forcieren.“


Dass die Falken nach zwei Spielabsagen ihr erstes Pflichtmatch bestreiten, ist für den 50-fachen Internationalen sicher kein Nachteil: „Sie wissen noch nicht genau, wo sie wirklich stehen, wir dagegen sind schon mehr im Rhythmus. Heißen muss all das aber noch nicht viel.“ Einen Gegner, der von der Spielanlage nur mauert, erwartet er kaum: „Dieses Team ist keine Truppe für Kampf und Krampf, sie haben ihre spielerischen Möglichkeiten und die heißt es im besten Fall schon im Ansatz einzudämmen.“


Umstellungen im Vergleich zum Derby sind möglicherweise angedacht, auch wenn sich Vastic hier einmal mehr wenig entlocken lässt: „Zu Hause ist eine verstärkte Offensive eine Überlegung. Die Voraussetzungen dieser Begegnung im Vergleich zum Derby sind andere. Wir haben uns jetzt in der Abwehr stabilisiert und arbeiten tagtäglich, nun auch unser Spiel nach vorne zu verbessern. Ich bin überzeugt, dass wir spielerisch wieder zugelegt haben und uns noch mehr Chancen erarbeiten werden. Ein Geduldspiel ist immer möglich, aber die Bestimmtheit und Initiative muss von uns ausgehen!“


 

Weitere Informationen zum Match gegen Kapfenberg:

 

Verletzte oder gefährdete Spieler
Verletzt fehlt Pascal Grünwald (Schulter-OP). Gesperrt ist niemand, nach der nächsten gelben Karte wären Alex Grünwald, Florian Klein, Tomas Simkovic und Manuel Ortlechner gesperrt. 

 

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

 

Die Kassen der Osttribüne öffnen am Spieltag drei Stunden vor dem Anpfiff.

Bislang sind 6.000 Tickets abgesetzt.

 

 

Infos zu Parkmöglichkeiten
1.) WIG-Parkplatz: Jeder Besucher kann sein Auto auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 90 Minuten vor dem Spielbeginn im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher zum Stadion bringen.

 

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!

 

 

Zusätzliche Parkmöglichkeit bei der GENERALI-Arena
Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit dem Parkhaus Elbl (1100 Wien, Favoritenstraße 226) eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen nun möglich, ihr Fahrzeug am Parkplatz beim FH Campus abzustellen.

 

Der aktuelle Tarifsatz dafür:
Pro angefangene Stunde € 0,60
Tageshöchstsatz € 2,40

Die Bezahlung kann nur mit Kreditkarte (Maestro, Mastercard und Visa) oder Bankomatkarte erfolgen, Barzahlung ist nicht möglich.

 


Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Sturm Graz
Bereits seit Mittwoch und noch bis inklusive VOR dem Anpfiff gegen Kapfenberg, läuft der geschützte Kartenvorverkauf für das Heimspiel gegen Sturm Graz (27. Runde, 24.03.). NACH der Partie am Samstag beginnt an den Kassen der Osttribüne der freie Ticketverkauf.

 

 

Bereits mehr als 260 Teams bei Facebook-Aktion: "Meine 11 zur Austria 11"
Die Veilchen-Gemeinde auf Facebook wächst und wächst! Inzwischen konnte mit dem 40.000. offiziellen Austria-Fan bereits ein beachtlicher Meilenstein gesetzt werden! Wir sind stolz auf diese enorme Community, sind aber darüber hinaus sicher: Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht!

 

Als Dankeschön stellte die Austria ihren Facebook-Fans ein interaktives Gewinnspiel zur Verfügung! Unter dem Motto "Meine 11 zur Austria 11" ist man Kapitän seiner violetten Mannschaft und bestimmt, welche der Freunde dem persönlichen Austria-Team beitreten und ihn kommendes Wochenende kostenlos zum Match der Veilchen gegen den SV Kapfenberg in die Generali-Arena begleiten dürfen!

 

Gemeinsam den Veilchen zujubeln: Den ersten 50 Kapitänen, die ihr Team mit violetten Facebook-Freunden gefüllt hatten, schenkt die Austria je elf Tickets für das Spiel der Wiener Austria gegen den SV Kapfenberg (Samstag, 25.02.2012 um 18:30 Uhr /  Generali-Arena)!

 

Die Facts zu "Meine 11 zur Austria 11" auf einen Blick:
- Gehe auf www.facebook.com/fkaustria
- Werde Fan der Austria, in dem du den "gefällt mir"-Button im oberen Bereich der Seite klickst
- Öffne den Reiter "Meine 11 zur Austria 11" auf der linken Seite
- Lade bis Freitag, 12:00 Uhr zehn deiner Facebook-Freunde in dein Team ein
- Wenn deine 11 voll ist und du unter den ersten 50 kompletten Teams bist, erhältst du 11 print(at)home-Tickets für dein Team per Mail
- Wichtig: Jedes Veilchen kann nur in einem Team sein, egal ob als Kapitän im eigenen Team oder als Teil der Mannschaft eines Freundes

 


Wir lassen in unseren GET VIOLETT-Shops die Hosen runter
In den beiden GET VIOLETT-Fanshops läuft derzeit eine einzigartige Rabatt-Offensive. Beim Kauf von 3 Fanartikeln gilt ein 50% -Rabatt auf den gesamten Einkauf.

Ein Besuch in unseren GET VIOLETT-Fanshops oder aufwww.getviolett.at zahlt sich in jedem Fall aus. Stürze Dich in die violette Fanwelt und bestimme Deinen Rabatt selbst.

 

Beim Kauf eines Sweaters bezahlst man den vollen Preis, beim Kauf eines Sweaters und T-Shirts bezahlt man immer noch den vollen Preis. Belohnst man sich aber z. B. zusätzlich mit einer Fan-Kappe, erhältt man-50% Rabatt auf alle 3 Fanartikel.

 

Wer den Schnäppchen-Corner in unseren Shops noch nicht kennt, für den wird es Zeit, denn ab sofort warten dort Fanartikel der legendären 100 Jahre-Kollektion zu Einzelpreisen von -50%, aber auch Sammlerstücke wie Fan-Schals vom Luis-Figo-Spiel oder der Europa-League-Saison zu absoluten Schnäppchen-Preisen. T-Shirts, Bälle, Wimpeln und vieles mehr zu Preisen von € 2,00 - € 10,00 – das gab’s noch nie!

 

Der Abverkauf gilt vorerst bis auf Widerruf, solange der Vorrat reicht, ausgenommen von der 50% Rabatt-Aktion sind das aktuelle Auswärts-Trikot, die Nike-Trainingslinie, die BUCH-, DVD-, CD-Packages sowie das Fan-Handy.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
4. FK Austria Wien 18 32
5. SK Rapid Wien 18 24
6. FC Admira Wacker Mödling 18 23
7. RZ Pellets WAC 17 22
8. SV Guntamatic Ried 18 17
9. SV Mattersburg 18 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle