02.12.2012, 09:07 Uhr

HEUTE: ZUM 30. MAL IN DER BULLEN-ÄRA GEGEN SALZBURG

Heute: Zum 30. Mal in der Bullen-Ära gegen Salzburg

Mit dem nötigen Respekt vor RB Salzburg, aber auch einer gesunden Portion Selbstvertrauen und dem Glauben an die eigene Stärke sowie die gute Form tritt der FK Austria am heutigen Sonntag (16.00 Uhr) zum  in der Bullen-Arena an. Ziel des Tabellenführers aus Wien ist es, zumindest den fünf Punkte betragenden Vorsprung auf den Verfolger zu wahren.

 
Die Chancen auf einen Dreier in der „Höhle des Löwen“ sind natürlich voll intakt. Zur Erinnerung: Unser bisher letzter voller Erfolg in Salzburg liegt schon einige Zeit zurück. Am 9. Mai 2010 sicherte Zlatko Junuzovic mit seinem Tor in der 91. Minute ein 1:0. Unser jüngster Punktgewinn in der Festspielstadt gelang am 20. März 2011. Damals gab es durch Treffer von Dudic bzw. Junuzovic ein 1:1.

 
In den vergangenen neun Liga-Duellen schaute für die Veilchen ein Sieg (1-4-4) heraus. Dieser gelang in der vorigen Saison am 2. Oktober 2011 in der Generali-Arena mit einem 3:2. Auch in der Statistik seit der Mateschitz-Ära im Jahre 2005 besteht violetter Aufholbedarf. Der Double-Gewinner liegt nämlich vor dem 30. Liga-Treffen mit 12:7 Siegen und 50:31 Toren voran.

 
In Salzburg wurden bisher 14 Bundesliga-Spiele (9-3-2/30:9) absolviert, in Wien 15 Partien (3-7-5/20:22) ausgetragen. Das erste Duell in der laufenden Saison verloren wir am 22. September 2012 in der Generali-Arena durch einen späten Treffer des Norwegers Valon Berisha in der 86. Minute 0:1.

 
In der Bundesliga trafen die zwei Vereine bisher 127 Mal aufeinander. Hier liegt die Austria mit 55:42-Erfolgen (188:162 Tore) deutlich voran. In Salzburg allerdings liegen die Gastgeber mit 31:15-Siegen (100:61) in Führung. Während in Wien die Veilchen mit 40:11 (127:62) fast viermal so viele Siege wie der Gegner schafften.

 
Austrias höchster Erfolg in der Bundesliga (ab 1974/75) gegen die Salzburger steht mit 7:0, errungen am 6. Mai 1980 im Wiener Prater-Stadion, zu Buche. Der höchste Sieg in Salzburg glückte den Veilchen am 3. Mai 1985 mit 7:2. Die deutlichste Niederlage mussten wir am 6. Mai 1994 mit 0:6 in Salzburg hinnehmen. Daheim setzte es zweimal ein 0:4 und zwar am 6. März 1994 und am 14. September 1996.
 

Die aktuellen Ergebnisse und Leistungen versprechen am Sonntag Spannung. Die Austria hat zuletzt mit sechs Siegen in Folge ihre beste Saison-Serie egalisiert, gelangen ihr doch von der dritten bis zur achten Liga-Runde auch schon einmal sechs Dreier en suite. Die Bullen waren acht Runden, von der fünften bis zur zwölften, ungeschlagen. Sie kamen dabei aber nur auf fünf Siege und drei Remis.

 

Die Salzburger haben zuletzt in neun Runden (7-0-2) nur zwei „Nuller“ (0:2 Rapid und 1:3 in Ried) verzeichnet. Im Jahr 2012 kassierten sie mit dem Rapid-Spiel sowie dem 0:1 gegen SV Mattersburg im Frühjahr vor eigenem Publikum überhaupt nur zwei Niederlagen. Das Match gegen die Hütteldorfer lockte am 12. August übrigens 16.600 Zuschauer an. Ob dieser Saison-Rekord-Besuch der „Bullen“ am Sonntag übertroffen wird?
 

Die Gäste bringen neben vielen Fans auch etliche Referenzen mit! Sie haben nur eines ihrer acht Auswärtspartien (1:1 in Graz) nicht gewonnen (7-1-0/21:7). Wir haben auch schon acht Spiele (6-2-0/25:8) nicht mehr als Verlierer den Rasen verlassen. Ohne Zähler blieben wir zuletzt am 22. September in Wien gegen Salzburg mit 0:1. Mit derzeit 41 Punkten haben wir nach 17 Runden einen internen Klubrekord (Drei-Punkte-Regel) aufgestellt.
 

Die Allzeit-Bestmarke seit Einführung der Drei-Punkte-Regel (1995) hält der FC Tirol, der 2001/02 nach 18 Runden 45 Punkte auf seinem Konto hatte. Die Austria kann am Sonntag auf maximal noch 44 Zähler kommen. Wir stehen aber schon vor der Salzburg-Partie erstmals seit 2007/08 als Herbstmeister fest. Damals rutschte jedoch Sturm Graz als „Winterkönig“ ins neue Jahr (nach 23 Runden) und wurde letztlich Rapid Meister.


Das Torjäger-Duell zwischen Jonathan Soriano und unserem Philipp Hosiner fällt aus, weil der Spanier wegen Verletzung fehlt. Man darf gespannt sein, ob der bei 17 Treffern haltende Austria-Stürmer seinen Vorsprung in der Schützenliste gegenüber Soriano (13) ausbauen kann. Jedenfalls hat er schon jetzt drei Tore mehr als die Schützenkönige der Saison 2011/12, Stefan Maierhofer und Jakob Jantscher (beide RBS/je 14).

 

Die besten Torschützen der zwei Klubs 2012/13:

Salzburg: Soriano (13), Mane, Berisha (je 4), Teigl (3), Schiemer, Nielsen, Leitgebe (je 3)

Austria: Hosiner (17/davon fünf für Admira), Gorgon, Jun (je 5), Kienast, Simkovic (je 3)
 

Die besten Torvorbereiter der zwei Klubs 2012/13:

Salzburg: Berisha (6), Klein (3)

Austria: Hosiner (6/vier für Admira), Suttner, Gorgon, Jun (je 5), A. Grünwald (4) 

 

Linktipps:

+ Video-Highlights der Pressekonferenz vor Salzburg

+ Wimmer am Sonntag erstmals in Austrias Bundesliga-Kader

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle