17.01.2012, 11:17 Uhr

HERBERT GAGER PFEIFT BEI DEN JUNGVEILCHEN ZUM TRAININGSSTART!

Herbert Gager pfeift bei den Jungveilchen zum Trainingsstart!

Eine Woche nach der violetten Kampfmannschaft starten auch die Austria Amateure in die Vorbereitung für die Frühjahrsmeisterschaft 2012. Die größte Neuerung fand über den Jahreswechsel klarer Weise auf der Trainerbank statt. Ivica Vastic wurde bekanntlich zum Trainer der Wiener Austria bestellt, neu am Ruder bei den jungen Violetten ist damit ab sofort Herbert Gager.


Der Ex-Teamspieler und bisherige Coach der U18-Akademiker der Wiener Austria, übernimmt damit in seinem bereits zehnten Jahr als Nachwuchstrainer bei den Veilchen seine erste Profimannschaft. Bereits in der Hollabrunner Akademie leistete Gager, der fast 200 Bundesliga-Spiele (77 für die Austria) bestritt, seinerzeit wertvolle Aufbauarbeit. Erst vergangene Saison holte er mit violetten U19-Akademikern die Meisterschaft in der ÖFB-Toto-Jugendliga.


Seine Beförderung war bei Gager wenig verwunderlich mit großer Freude und auch etwas Genugtuung verbunden: „Als ich von den Änderungen im Betreuerstab der Kampfmannschaft erfuhr, habe ich doch gehofft ein Kandidat zu sein, weil ich bisher sicher gute Arbeit abgeliefert habe. Jetzt bin ich natürlich sehr glücklich über die Berufung und brenne schon auf die anstehende Vorbereitung mit den Burschen.“


Der klassische Kennenlern-Prozess fällt für Gager bei den „Amas“ de facto weg: „Bis auf drei, vier Spieler habe ich alle schon unter meinen Fittichen gehabt, da fällt das erste Beschnuppern schon weg. Ich kenne sie und sie wissen, was ich von ihnen verlange.“


In der täglichen Arbeit erwartet Gager nur bedingt Umstellungen: „Die Amateure sind der letzte Ausbildungsschritt und auch in der Akademie wurde bisher schon sehr sehr professionell gearbeitet. Die größte Umstellung ist sicher die höhere sportliche Herausforderung. In der Regionalliga Ost sind die Gegner eine deutlich größere Messlatte, als in den Jugendligen. Noch dazu ist es weitaus spannender. Es geht es um Punkte und Resultate, die im BNZ-Bewerb noch nicht vorrangig waren. Bei den Amateuren ist es schon deutlich wichtiger, nicht nur gut, sondern auch erfolgreich aufzutreten.“


Seine Philosophie dafür als Coach ist schnell erklärt: „Ich habe sehr hohe Ansprüche an meine Spieler aber genauso auch an mich als Trainer. Nur wenn man richtig gut und hart arbeitet, gibt es Weiterentwicklung. Spaß und Lockerheit soll bei allem Ernst aber trotzdem nie zu kurz kommen. Ich stehe für einen offenen respektvollen Umgang, weil dieses Klima schlussendlich auch die Leistungsbereitschaft im Team am meisten fördert.“

 

Die Übergabe seines U18-Teams an den ehemaligen Akademieleiter von Salzburg und dem GAK, Heimo Kump, ist bereits erfolgt und bei entsprechender Performance dürfte der Abschied seiner ehemaligen Schützlinge ohnedies nur auf Zeit sein: „Ganz abgesehen davon, dass ich auch in Zukunft oft in der Akademie vor Ort sein werde, liegt es an jedem selbst, sich mit guten Leistungen bei den Amateuren aufzudrängen.“


Schon in den vergangenen Wochen wurde für den gestrigen Trainingsstart, so Gager, viel Vorarbeit geleistet. Etliche Sitzungen mit Co-Trainer Robert Sara und dem weiteren Betreuerstab standen dabei genauso am Programm wie die Sichtung von Matchvideos aus der Herbstmeisterschaft. Die Planung für die Einheiten und die kommenden Schwerpunkte ist also abgeschlossen. Mit dieser Woche geht es auch bei den Amateuren endlich wieder in die Vollen! Auf die erste Trainingseinheit am gestrigen Nachmittag folgen heute bereits die sportmedizinischen Tests in der Südstadt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle