07.11.2012, 13:31 Uhr

HERBERT GAGER ERKLÄRT DEN ERFOLGSLAUF SEINER JUNGVEILCHEN

Herbert Gager erklärt den Erfolgslauf seiner Jungveilchen

Wenn die Austria Amateure nach dem kommenden Wochenende auf Platz eins in die spielfreie Winterpause gehen, findet in der Regionalliga Ost eine Premiere statt. Noch nie zuvor konnte das Amateur-Team eines Bundesligisten die Herbstmeisterschaft der Ostliga für sich entscheiden.

 

Schon vor dem kommenden Spiel gegen Stegersbach (Samstag, 18.00 Uhr in Stegersbach) steht fest: Die Jungveilchen verfügen nicht nur über die jüngste Mannschaft aller Teams aus Österreichs ersten drei Spielklassen, sondern sind auch noch als einziges unter diesen ungeschlagen.

 

Herbert Gager über…

 

… den Gewinn des Herbstmeister-Titels:
„Vor der Saison konnten wir nicht davon ausgehen, dass wir Herbstmeister würden. Dass wir bis heute trotzdem kein Spiel verloren haben, ist sensationell. Aber die Mannschaft hat sich das verdient. Wir waren in den meisten Spielen die bessere Mannschaft, haben nie mit Glück Punkte geholt. Die Mannschaft hat fast schon übermenschliches geleistet. Man darf nicht vergessen, dass sie nach wie vor die jüngste der Liga ist (das Durchschnittsalter der jüngsten Startelf der Veilchen betrug 18,27 Jahre).“


… über die ausschlaggebenden Dinge auf dem Weg zur Winterkrone:
„Wir haben unsere Qualität meistens auf den Platz gebracht, was bei so einer jungen Mannschaft nicht selbstverständlich ist. In einigen Partien war unsere spielerische Überlegenheit eklatant. Das hätte ich so noch nicht erwartet. Wir sind mit der Devise in die Saison gegangen, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Und bis jetzt ist es uns fast gelungen.“

 


… über die tabellarische Situation in der Regionalliga Ost:
„Dadurch, dass die Amateur-Teams nicht aufsteigen dürfen, hat das Ganze etwas von einer zweigeteilten Meisterschaft. Wenn ich den Herbst Revue passieren lasse, wird sich der Aufstieg wahrscheinlich zwischen Parndorf und FAC entscheiden. Es dürfte eine knappe Entscheidung werden.“


… über die Debatte, ob Amateur-Teams von Bundesligisten wieder in die Erste Liga aufsteigen dürfen:
„Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Debatte neu entfacht. Speziell dann, wenn ein Team wie Parndorf oder der FAC am Ende vielleicht nur Vierter oder Fünfter wird und dann trotzdem aufsteigt, weil davor nur Amateur-Teams liegen. Das ist nicht vernünftig und kann nicht im Sinne des Fußballs liegen. Meiner Meinung nach wäre es keine schlechte Lösung, die zweithöchste Spielklasse auf 16 Teams zu erhöhen und Amateur-Teams den Aufstieg zu gewähren. Zumal dabei die Regionalliga-Meister direkt aufsteigen könnten.“

 

… über den weiteren Verlauf der Regionalliga-Ost-Saison:
„Die Mannschaft hat unsere Idee von Fußball schon sehr gut umgesetzt. Aber jeder Gegner wird sich nach einer gewissen Zeit auf uns einstellen, dementsprechend müssen wir auch nach neuen Lösungen suchen, unser Spiel weiterentwickeln. Die Mannschaft ist aber qualitativ so gut, dass sie Dinge, die wir uns zum Beispiel in einer Halbzeit-Pause vornehmen, sofort umsetzen kann. In taktischer Hinsicht haben die Jungs sehr vieles richtig gemacht. Aber wie gesagt: Es geht um Weiterentwicklung. Wir wollen noch flexibler werden. Wir haben zwar jetzt schon zwei Systeme, die die Mannschaft blind spielen kann, könnten uns aber vorstellen, weitere einzuführen, wenn diese in gewissen Situationen hilfreich sind.“  


… über die Chance seiner Spieler, über kurz oder lang zu den Profis aufzurücken:
„Die Mannschaft ist nicht zufällig Herbstmeister geworden. Meiner Meinung nach haben sehr viele die Möglichkeit, oben Fuß zu fassen. Aber es liegt an jedem Einzelnen, aus seinen Anlagen das Optimum herauszuholen.“

 


… über die nächsten Monate:
„Am kommenden Samstag bestreiten wir das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Herbst. Danach haben die Spieler zwei Wochen frei. Bis zu den Weihnachtsfeiertagen werden wir dann noch drei Wochen trainieren. Danach beginnt am 7. Januar unsere Vorbereitung auf das Frühjahr. Für uns ist wichtig, dass wir genauso intensiv weiterarbeiten. Und natürlich muss man abwarten, inwieweit der Kader bestehen bleibt. Es hat sich schließlich herumgesprochen, was unsere Spieler geleistet haben.“

 

Linktipp:

+ Jetzt die Austria Amateure auf Facebook liken!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle