08.03.2012, 09:59 Uhr

HERBERT GAGER: „WOLLEN AUCH GEGEN RITZING DAS PUNKTEMAXIMUM!“

Herbert Gager: „Wollen auch gegen Ritzing das Punktemaximum!“

Nicht nur die Wiener Austria, sondern auch die Austria Amateure konnten sich am vergangenen Wochenende über einen Sieg freuen. Die Jungveilchen feierten am Freitag zum Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft in der Regionalliga Ost gegen Amstetten einen überzeugenden 3:0-Erfolg und treffen am Freitag ab 19:30 Uhr auswärts auf Ritzing.


Trainer Herbert Gager war mit seinem Debüt auf der Trainerbank sehr zufrieden: „Vor dem Start in die Meisterschaft weiß man nie mit Sicherheit wo man steht, aber wir haben unsere Aufgabe sehr gut gemacht. Wir hatten gegen Amstetten nicht viele Räume, sind aber mit der Situation klug umgegangen. Amstetten hat über den Winter weiter viel investiert, aber auch gegen einige ehemalige Bundesligaprofis hat meine junge Mannschaft eine gute Figur gemacht und schlussendlich verdient gewonnen.“


Wertvolle Unterstützung gab es dabei auch aus der „Ersten.“ Kaja Rogulj wusste nach seiner Bandscheibenoperationen bei seinem Pflichtspielcomeback zu gefallen und zählte genauso wie Fabian Koch und Martin Harrer für Gager zu den absoluten Positiverscheinungen bei den jungen Violetten.


Genauso wie beispielsweise U19-Teamstürmer Srdan Spiridonovic mit seinem Doppelpack: „Er ist am besten Weg zurück zu alter Stärke. Wie die anderen auch, hat er in der Vorbereitung sehr gewissenhaft gearbeitet. Die zwei Tore waren für den Kopf ganz wichtig und geben ihm Selbstvertrauen. Ich bin überzeugt, der Knopf ist bei ihm geplatzt und wenn er weiter so hart an sich arbeitet, werden wir im Frühjahr noch viel von ihm hören.“ So wie vielleicht auch schon vom erst 15-jährigen Sascha Horvath, der in der Schlussphase zu einem Kurzeinsatz kam und das 3:0 von „Speedy“ mustergültig vorbereitete.


Am morgigen Freitag wartet nun auf Gager und seine Amateure mit Ritzing bereits die nächste Herausforderung. In der schmucken Sonnenseestadion hat der neue Chefcoach der Amateure an sein Team den gleichen Anspruch wie beim Auftakt: „Wir wollen an den guten Start anschließen. Wir fahren nach Ritzing, um zu gewinnen. Wenn wir eine ähnliche Leistung abrufen, können wir auch dort drei Punkte holen. Mit einer guten Serie ist nach oben noch viel möglich.“ Ein Blick auf die Tabelle bestätigt das. Derzeit haben die Jungveilchen von Platz neun nur vier Punkte Rückstand auf Rang vier.


Über den Gegner aus dem Burgenland, der zum Start 1:3 im Derby gegen die Mattersburger Amateure verlor, hat Gager schon Informationen eingeholt. Zuviel will er darüber aber nicht verraten: „Sie haben viele große Spieler und sind daher bei hohen Bällen und bei Standards gefährlich. Ansonsten wollen wir uns aber weniger mit dem Gegner als mit der Umsetzung unseres Spiels und unserer Stärken befassen.“


Während Manuel Wallner aufgrund einer besonderen „Sperrregel“ in den Statuten wegen seiner Bundesligaeinsätze im Dezember noch ein zweites Match nicht spielberechtigt ist, dürfte Remo Mally, sofern er nicht bei der Kampfmannschaft dabei ist, aufgrund seines jüngeren Jahrgangs nach einem Spiel bereits wieder eingesetzt werden. Die Konkurrenz bei den „Amas“ steigt also weiter, was für Gager nur willkommen ist: Gegen Amstetten konnte ich gleich neun Spieler nicht auf das Plankett setzen, obwohl sie sich es genauso verdient hätten. Der Wettbewerb ist beinhart, aber gut für das Geschäft, weil selbst im Training jeder immer angreifen muss.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle