18.05.2012, 10:40 Uhr

GRUNDSATZENTSCHEIDUNG IN TRAINERFRAGE FÄLLT NÄCHSTE WOCHE

Grundsatzentscheidung in Trainerfrage fällt nächste Woche

Das bittere Aus im Rennen um einen Startplatz für die Europa League wird Konsequenzen haben. In den kommenden Tagen werden die diversen Gremien des FK Austria Wien eine Grundsatzentscheidung fällen, wie es in der bereits am 11. Juni startenden Saison 2012/13 weitergehen wird. Ein zentrales Thema dabei ist natürlich die Trainerfrage.

AG-Wirtschafts-Vorstand Markus Kraetschmer stellte sich nach dem 1:3 in Graz, das zugleich alle internationalen Träume beendete, den Fragen der Medien. „Es tut unheimlich weh. Wir haben in den vergangenen Jahren viel aufgebaut, das Scheitern ist ein herber Rückschlag für uns.“

Speziell das Wie ärgerte Kraetschmer maßlos. „Wir haben es mit der eigenen Dummheit verspielt. Bis zur 86. Minute waren wir noch in der Europa League dabei und wenn man dann solche Tore kassiert, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man scheitert.“

Am Montagabend werden die verschiedenen Gremien der Violetten zusammen treten, den Gesprächen sollen zukunftsweisende Ergebnisse folgen.

 

„Thomas Parits und ich werden nun die verschiedenen Fakten aufarbeiten. Klar ist, dass in den vergangenen Monaten einiges schief gelaufen ist. Jetzt gilt es eine faire Analyse auf Basis von Fakten und danach Vorschläge an die Gremien zu machen. Der Stachel sitz nach wie vor sehr tief, es tut unheimlich weh auf diese Weise ein wichtiges Saisonziel verpasst zu haben. Aber eines kann ich allen Veilchen schon heute versprechen: Wir werden wieder aufstehen und unseren Weg fortsetzen.“

Klar ist, dass die Position des Trainers zu diskutieren ist. Kraetschmer ergänzt: „Wenn es erstmals seit zehn Jahren nicht gelingt, den internationalen Startplatz zu erreichen, dann verbessert es nicht unbedingt die Ausgangslage. Wir müssen rasch eine Entscheidung fällen, denn bereits am 11. Juni wollen wir wieder voll durchstarten.“ Für den Finanzvorstand ist aber auch klar, dass es viel zu einfach wäre, den Misserfolg nur an der Trainerentscheidung festzumachen.  

„Aufgabe der Analyse ist es, wirklich in die Tiefe zu gehen, um die Probleme an der Wurzel zu bearbeiten und nicht nur an der Oberfläche zu kitten.“ In jedem Fall warten intensive und zahlreiche Analysegespräche auf die Klubführung.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 35
3. RZ Pellets WAC 14 27
4. SK Rapid Wien 14 24
5. SK Puntigamer Sturm Graz 14 23
6. TSV Prolactal Hartberg 14 21
7. FK Austria Wien 14 15
8. spusu SKN St. Pölten 14 13
9. WSG Swarovski Tirol 14 12
10. CASHPOINT SCR Altach 14 10
11. SV Mattersburg 14 10
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle