22.09.2012, 09:00 Uhr

GEGEN SALZBURG: ZUHAUSE SEIT MAI 2011 UNGESCHLAGEN!

Gegen Salzburg: Zuhause seit Mai 2011 ungeschlagen!

Die Bullen entführten zuletzt am 25. Mai 2011 mit einem 4:2-Sieg drei Punkte aus der Generali-Arena. Damals für die Veilchen erfolgreich: Zlatko Junuzovic und Roland Linz. Beim 3:2 der Veilchen vor einem knappen Jahr glückte unserer Nummer 10 Alex Grünwald das Siegestor erst in der 92. Minute, für das sich die Salzburger jedoch am 1. April beim 1:1 mit dem Ausgleich von Leonardo, ebenfalls in der 92. Minute, revanchierten. Alles in allem lässt sich sagen, dass es sich zwischen Austria Wien und Red Bull Salzburg immer um spannende Duelle, meist über die 90. Minute hinausgehend, gehandelt hat.

In der Red-Bull-Ära haben die Mozartstädter mit insgesamt elf Siegen bei zehn Remis und sieben Niederlagen die Nase knapp voran. In der heimischen Generali-Arena verloren die Violetten allerdings in den 14 Spielen seit 2005 nur zwei Mal, gewannen aber bei sieben Unentschieden fünf der Begegnungen. Die gute Statistik vor eigenem Publikum kann nur als Ansporn für heute Abend dienen.

Ein Salzburg-Spezialist hat die Austria in Richtung Bremen verlassen, ein neuer Bullen-Experte wurde aber kurz vor Transferschluss ins Boot geholt. Mit Zlatko Junuzovic fehlt den Violetten seit Jahresbeginn der "Salzburg-Killer" der vergangenen Saisonen. Dem 24-Jährigen gelangen für Violett insgesamt fünf Volltreffer gegen die Mozartstädter. In seine Fußstapfen soll Neuzugang Philipp Hosiner treten. Die perfekten Voraussetzungen hat er bereits geschaffen: Der 23-jährige Stürmer schaffte für seinen ehemaligen Verein Admira schon zwei Mal einen Doppelpack gegen Salzburg.

Nach seinem Doppelpack für die Veilchen in Mattersburg hält Hosiner bei insgesamt fünf Bundesliga-Doppelpacks. Seine aktuelle Hochform bestätigt auch die Torschützenliste der Bundesliga. Austrias Nummer 16 führt sie mit sieben Treffern gemeinsam mit Jonathan Soriano (Salzburg) an. Dass Hosiner nicht nur als Vollstrecker glänzt, zeigen seine fünf Torvorlagen in der laufenden Meisterschaft.

Ein Blick auf die Tabelle gibt den Veilchen zusätzlich Selbstvertrauen und Sicherheit. Sechs Siege in Folge, insgesamt schon sieben in dieser Saison und ganze sechs Spiele hielt Tormann Heinz Lindner seinen Kasten sauber. Das ergibt 21 Zähler, das schafften die Wiener seit Einführung der Drei-Punkte-Regelung 1995 noch nie. Als sie in der Saison 2005/06 ihren 23. und bisher letzten Meistertitel errangen, wiesen sie nach acht Runden nur 16 Punkte auf.

Zeigten sich die Bullen bisher vor allem vor der Pause torhungrig (erste Hälfte elf Treffer, zweite sechs), so war es bei der Austria genau umgekehrt. Sie schossen in den ersten 45 Minuten nur vier Tore, nach Seitenwechsel scorten sie aber zehn Volltreffer. Zum Schluss bleibt nur noch eines zu sagen: Die Mannschaft von Peter Stöger ist bereit, das Spitzenspiel kann kommen!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle