13.11.2012, 11:01 Uhr

GEBURTSTAGSKIND PASCAL GRÜNWALD FLIEGT WIEDER

Geburtstagskind Pascal Grünwald fliegt wieder

Wenn Pascal Grünwald heute auf seinen 30. Geburtstag anstößt, wird er dies mit einem Lächeln im Gesicht tun. Monatelang war der Keeper aufgrund mehrerer komplizierter Verletzungen außer Gefecht gesetzt, doch Ende letzter Woche konnte der Innsbrucker endlich wieder ins Tormann-Training zurückkehren.


„Es hat zwei, drei Einheiten gebraucht, bis ich wieder alle Bewegungen ohne Bedenken durchführen konnte, aber es klappt von Tag zu Tag besser“, sagt Grünwald, der erfreulicherweise „keine Schmerzen mehr hat“.


Etwas mehr als zwei Monate ist es her, seit der 3-fache ÖFB-Teamspieler im Training mit Srdan Spiridonovic zusammengeprallt war und danach so unglücklich landete, dass er sich neben einer komplizierten Läsion zwischen Schlüssel- und Brustbein auch eine Rückenprellung und Gehirnerschütterung zuzog.


An Tormann-Training war in weiterer Folge nicht zu denken. Zu sehr war Grünwald in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt, wodurch er nur „schmerzorientiert“ trainieren konnte. „Trotzdem hat er in dieser Zeit unglaublich hart an seinem Comeback gearbeitet“, erzählt Fitnesscoach Dr. Martin Mayer. Neben vielen Stunden an Individualtraining wurde auch ein physiotherapeutisches Programm auf Grünwald zugeschnitten.


Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Grünwald ist nicht nur wieder vollends hergestellt, sondern auch so fit, dass er schon demnächst wieder ein Thema für den Matchkader sein könnte.

 

Sein Mitstreiter um diesen Posten: Ivan Kardum. Auch der 25-jährige Kroate, der im Januar 2012 von Osijek gekommen war, zeigt Woche für Woche großes Engagement beim Training.

 

Stammkeeper Heinz Lindner weilt zurzeit (wie Markus Suttner) beim österreichischen Nationalteam, das am Mittwoch in seiner Heimatstadt Linz auf die Elfenbeinküste trifft.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 17 31
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 17 26
5. FK Austria Wien 17 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 17 23
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 17 19
10. FC Wacker Innsbruck 17 16
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 17 11
» zur Gesamttabelle