03.12.2012, 15:01 Uhr

FÜNF-PUNKTE-VORSPRUNG GEWAHRT! DIE ANALYSE AM TAG DANACH

Fünf-Punkte-Vorsprung gewahrt! Die Analyse am Tag danach

Sonntagabend, 22:04 Uhr. Als der Mannschaftsbus des FK Austria Wien am Gelände der Generali-Arena angekommen war und die Spieler zu ihren Autos schritten, konnte man in müde, aber durchaus zufriedene Gesichter blicken.


Durch das 0:0 gegen Titelverteidiger Salzburg bleibt die Auswärtsweste blütenweiß. Was aber noch viel wichtiger ist: Der Vorsprung auf die in dieser Saison ebenfalls stark spielenden Salzburger beträgt weiterhin fünf Zähler. Die knapp 3.000 mitgereisten Austria-Fans (die besten Bilder gibt's hier zu sehen) sahen eine disziplinierte violette Mannschaft.


„Wir hätten auch gerne auf drei Punkte gespielt“, resümiert Peter Stöger, der eine offensiv ausgerichtete Mannschaft auf das Feld geschickt hatte. „Aber das Unentschieden geht in Ordnung.“ Vor allem aus taktischer Sicht sei er zufrieden gewesen.


„Was wir uns bei Ballbesitz des Gegners vorgenommen haben, ist aufgegangen. Wir haben es geschafft, Salzburgs technisch starke Spieler soweit es ging aus dem Spiel zu nehmen, dadurch sind sie kaum zur Entfaltung gekommen“, so Stöger, der die wichtigsten Szenen des Spiels noch einmal begutachtete und meint: „Das war eine reife Leistung, auf die wir stolz sein können.“


In der Schlussphase seien es zwar die Salzburger gewesen, die die größeren Chancen hatten, doch da war Keeper Heinz Lindner mit einigen Glanzparaden zur Stelle. „Ich bin da, um solche Bälle zu halten. Natürlich gibt das auch Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben“, sagt Lindner.


Und geht es nach Stöger, so sind die letzten zwei Herausforderungen vor der Winterpause nicht minder schwierig. Am kommenden Samstag gastieren die Veilchen beim WAC (16:00 Uhr / Tickets gibt's im Online-Shop des WAC oder am Spieltag ab 17:00 Uhr an den Stadionkassen der Lavanttal-Arena). Eine Woche (Sonntag, 16. Dezember, 16:00 Uhr) später kommt Sturm Graz zu einem letzten Kräftemessen im Jahr 2012 in die Generali-Arena (Tickets gibt es unter getviolett.at).


Aufschlüsse brachte das Spiel in Salzburg einige. „Die werden wir auch bei der nächsten Trainingseinheit ansprechen, aber ansonsten arbeiten wir ab jetzt auf das Spiel gegen den WAC hin“, erklärt Stöger.


Die Austria beendet die Hinrunde (die ersten 18 Runden) mit 42 Punkten. In der Bundesliga-Geschichte gab es nur drei Teams, die in diesem Zeitraum mehr Zähler zustande brachten.

 

Linktipps:

+ Spielbericht

+ Die besten Bilder des Spiels (und der Austria-Fans)

+ Statistik: Koch gewann die meisten Zweikämpfe

+ Spielplan der Austria

+ Bundesliga-Tabelle

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle