20.03.2012, 13:10 Uhr

FLORIAN KLEIN SIEHT GUTES OMEN, ABER HARTE BANDAGEN IN MATTERSBURG

Florian Klein sieht gutes Omen, aber harte Bandagen in Mattersburg

Nur zwei Tage Verschnaufpause liegen zwischen dem Match in Wiener Neustadt und dem Auftakt der 26. Runde zwischen der Wiener Austria und dem SV Mattersburg. Für Austrias ÖFB-Teamspieler Florian Klein eine Situation, die ihm nur wenig Kopfzerbrechen bereitet: „Vom Europacup und dem Nationalteam sind wir diesen Dreitagesrhythmus längst gewöhnt. Gerade, weil ich durch  die Sperre und eine Grippe zu Beginn Spiele verpasst habe, sind diese englischen Wochen für mich gar nicht schlecht.“


Mit dem Match am Wochenende gegen Wiener Neustadt ist Klein auch angesichts von drei Tagen Abstand nur mäßig zufrieden: „Wir plagen uns dort leider fast traditionell. Sie sind sehr tief gestanden und es ist uns nicht gelungen, ausreichend Chancen zu kreieren. Wir wollten die drei Punkte, es ist nicht gelungen und es war kein gutes Spiel. Trotzdem, jetzt heißt es nach vorne blicken. Mattersburg wartet und wir wollen dort überzeugen.“


Auch wenn er eine schwere Partie erwartet, die letzten Begegnungen im Pappelstadion stimmen ihn zuversichtlich: „Wir haben dort in den vergangenen Spielen zumeist gewonnen. Klar bedeutet das in Wahrheit wenig, aber für das Selbstvertrauen ist diese Bilanz nicht schlecht.“


Ansonsten dürfen sich für ihn die Veilchen im Burgenland folgendes erwarten: „Einen guten Rasen, einen Gegner, der stark ins Frühjahr gestartet ist, gut in Form scheint und wieder ordentlich zulangen wird. Auf uns wartet eine Mannschaft, die körperbetont agiert und bei der elf Leute auf dem Platz stehen, die Vollgas geben.“


Nicht nur im Zweikampf, sondern auch was die Torgefahr betrifft, sieht er beim SVM aber durchaus Durchschlagskraft: „Bisher haben wir hinten sehr gut dicht gemacht. Gegen Stürmer wie Patrick Bürger oder Ilco Naumoski, die Gefahr vor dem Tor erzeugen können, ist einmal mehr volle Konzentration gefragt.“


Stehsätze über die Favoritenrolle beim heutigen Match sind nicht Kleins Sache: „Die Austria ist zumeist Favorit, insofern ist der Anspruch einfach, drei Punkte zu holen. Auch oder gerade weil es in Neustadt nicht ganz geklappt hat, wollen wir es in Mattersburg unbedingt besser machen.“

 

Die letzten News noch von der Mannschaft: Die zuletzt angeschlagenen Markus Suttner und Alex Grünwald haben sich wieder fit zurück gemeldet. Florian Mader bekommt zwar heute nach dem Nasenbeinbruch bereits seine Spezialmaske, wird aber, um kein Risiko einzugehen, heute noch geschont.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle