11.06.2012, 11:30 Uhr

FACTS UND WISSENSWERTES ZUR AMATEURE-SAISON 2011/12

Facts und Wissenswertes zur Amateure-Saison 2011/12

Vor kurzem ging für die Austria Amateure die Saison zu Ende. Anbei einige interessante Fakten und Wissenswertes zum starken Auftritt der violetten Youngsters in der Saison 2011/12. Im Frühjahr 2012 konnten die Austria Amateure so richtig auftrumpfen. Von Platz neun gestartet, schafften die „Amas“ schlussendlich sogar noch den Sprung unter die Top 3. Acht Siege, fünf Unentschieden und nur zwei Niederlagen sorgten beinahe für einen 2er-Punkteschnitt (1,93) pro Match.


Umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass die Truppe von Coach Herbert Gager über den Jahreswechsel weiter verjüngt wurde und im Schnitt oft unter der 20 Jahre-Altersgrenze lag.  Sascha Horvath (15) und Bernhard Luxbacher (17) schafften, von der U18 hochgezogen, auf Anhieb den Sprung zum Leistungsträger.


Ebenfalls stark im Kommen sind aber auch etliche andere violetten Talente: Tormann Osman Hadzikic (16) spielte eine bärenstarke Rückrunde und zeigte damit genauso auf wie die Mittelfeldmotoren Peter Michorl (17) und  Tarkan Serbest (18), der wieder erstarkte Kapitän und Offensivturbo David Oberortner, die Abwehr-Youngsters Marco Stark (19) und  Eric Plattensteiner (20) oder Angreifer Srdan Spiridonovic (18).


Remo Mally (21) und Martin Harrer (20), die bereits im Kader der Kampfmannschaft stehen, zählten damit wie auch Fabian Koch (22) schon zu den Routiniers bei den Amateuren. Harrer war mit 16 Treffern vor Srdan Spiridonovic (10 Tore) der beste Torjäger der Jungveilchen.


Die Amateure waren neben Meister Horn überhaupt die Kanoniere der Ostliga. Mit nicht weniger als 60 Toren erzielten sie die zweitmeisten Treffer aller Teams. Insgesamt kamen im Laufe der Saison 34 Akteure bei den jungen Violetten zum Einsatz. Die fleißigsten Spieler im Frühjahr waren Eric Plattensteiner (1.325 von 1.350 möglichen Minuten), Keeper Osman Hadzikic (1.305 Min.) und David Oberortner (1.169 Min.).


Wie schon im Vorjahr sicherten sich die Austria Amateure in der Fairplay-Tabelle in überlegener Manier Platz eins: Nur 41 gelbe Karten sowie zwei Mal Gelb-Rot sind der absolute Topwert. Zum Vergleich: Ritzing brachte es beispielsweise in den 30 Saisonspielen auf 85 Verwarnungen und acht Ausschlüsse. Kein einziger violetter Akteur musste in dieser Saison übrigens eine Gelbsperre absitzen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 19 25
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 19 21
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle