07.03.2012, 10:20 Uhr

DIE VIOLETTEN STARS SETZEN AUF M.A.N.D.U.

Die violetten Stars setzen auf M.A.N.D.U.

Dass die Austria ein Klub ist, der neue Wege geht, ist bekannt. Die aktuelle Kooperation mit M.A.N.D.U. ist ein weiteres gutes Beispiel dafür. Was man genau unter M.A.N.D.U. versteht, erklärt Austrias Fitnesstrainer Dr. Martin Mayer: „M.A.N.D.U. ist die Kombination von Personal-Coaching unter der Mithilfe von elektronischen Muskelstimulationen. Das Resultat ist hochintensives und extrem effizientes Ganzkörperkrafttraining, das es in dieser Form bisher einfach nicht gab.“

 

Bei der Wiener Austria kommt dieses innovative Konzept konkret in mehreren Bereichen zum Einsatz, wie Mayer erklärt: „Einerseits bei Spielern, die aufgrund von Verletzungen in ihrer Bewegung noch eingeschränkt sind, aber dadurch schonend viel rascher wieder an ihr Leistungsvermögen herangeführt werden können. Andererseits im klassischen Kräftigungsbereich, weil der Trainingseffekt gewaltig ist.“

 


Die Spieler der Kampfmannschaft nützen diese neue Trainingsmethode mittlerweile regelmäßig und sind seit der ersten Einheit davon begeistert, wie beispielsweise ÖFB-Teamspieler Florian Klein (siehe Bild Mitte) bestätigt: "Ich habe in meiner Karriere schon einiges probiert, aber von M.A.N.D.U. war ich selbst wirklich sehr positiv überrascht. Die Wirkung ist enorm, es wird bei der Mannschaft extrem gut angenommen.“


Geeignet ist M.A.N.D.U. für jedermann, vom Teenager bis zum Senior, topfit oder unsportlich, kräftig oder austrainiert. Neben der gesteigerten Leistung schlägt M.A.N.D.U. auch in Sachen Body-Shaping und nicht zuletzt bei der Rückenkräftigung ein neues Kapitel auf. Die Wirbelsäule gewinnt schon nach wenigen Einheiten durch das ganzheitliche Training an Stabilität, der Rücken wird spürbar entlastet.

 

Wie wirkt M.A.N.D.U. konkret? Verschiedene Übungen werden durch elektrische Impulse (u.a. mittels Weste) gelenkschonend am ganzen Körper verstärkt, sodass man mit geringem Zeitaufwand sofort spürbare Effekte erzielt und umgehend Ergebnisse erreicht. Es werden zeitgleich alle großen Muskelgruppen aktiviert und trainiert. Der Stoffwechsel und die Enzymaktivität werden erhöht und der Kalorienverbrauch steigt an. Wissenschaftliche Studien der Sporthochschule Köln belegten in Tests einen 18-fach höheren Trainingseffekt als herkömmliches Kräftigungstraining.


Alle weiteren Informationen und die mittlerweile über 20 Standorte in ganz Österreich sind unter www.mandu.at zu finden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle