22.02.2012, 12:05 Uhr

DIE HEIMBILANZ GEGEN KAPFENBERG KANN SICH DANK STARKEM FINISH SEHEN LASSEN!

Die Heimbilanz gegen Kapfenberg kann sich dank starkem Finish sehen lassen!

Am kommenden Samstag trifft die Wiener Austria auf Kapfenberg. Seit dem Aufstieg der Obersteirer im Jahr 2008 bestritten die Veilchen sieben  Heimspiele gegen die Falken. Die Bilanz kann sich bei einem kurzen Rückblick mit sechs Siegen und einem Remis wirklich sehen lassen. Auch wenn den Veilchen im Durchschnitt drei Treffer gegen Kapfenberger gelangen, trügt  diese Tatsache aber über allzu klare Verhältnisse hinweg. Nicht weniger als 13 der 21 erzielten Treffer fielen erst in der Schlussviertelstunde.


- Ausgerechnet im ersten offiziellen Aufeinandertreffen seit dem Abstieg des KSV 1966 eroberte Kapfenberg Anfang Oktober 2008 den einzigen Punkt in der heutigen Generali Arena. Die zwei einzigen wirklich erwähnenswerten Fakten dieses 0:0 gegen Kapfenberg: Austrias Dauerbrenner Markus Suttner, der als einziger aktueller Spieler der Veilchen damals schon am Platz stand, gab sein Bundesliga-Debüt.  Die WEST wurde von den violetten Fans wenige Tage vor dem Eröffnungsmatch der OST gegen Borussia Dortmund dagegen als Fantribüne gebührend verabschiedet.


- Im Frühjahr 2009 sollte es dann aber mit dem ersten Heimsieg nach 43 Jahren klappen. Die Geduld der violetten Anhänger wurde dabei allerdings hart auf die Probe gestellt. Bis zur 83. Minute lag Kapfenberg in Wien Favoriten sogar in Front, ehe die Veilchen das Match nach einem Ausschluss von Abwehrchef Jacek Bak vor der Pause doch noch zu ihren Gunsten drehen konnten. Nach einer Diabang-Flanke köpfte Rubin Okotie zunächst zum Ausgleich ein, in der Nachspielzeit fixierte Milenko Acimovic im Fallen den 2:1-Last-Minute-Sieg.


-  Eine klare Sache war dafür der deutliche 3:0-Sieg im August 2009. Zlatko Junuzovic traf per Freistoß zur Führung und Rubin Okotie macht mit einem Doppelpack in der letzten Viertelstunde alles klar. Ein gelungener Abend also, an dem der damals brandneue Rasen im Stadion seine Feuertaufe bestand und an dem der langjährige Klubsekretär Norbert Lopper schon vor dem Match zu seinem 90. Geburtstag gratuliert wurde.


- Zu einem echten Krimi entwickelte sich der 4:3-Erfolg der Veilchen vor fast genau zwei Jahre im Februar 2010. Roland Linz verwandelte im ersten Match nach seiner Rückkehr ein 0:1 noch vor der Pause in eine 2:1-Führung. Florian Klein besorgte nach dem abermaligen Ausgleich durch EURO-Starter Marek Heinz für das 3:2. Der in diesem Winter zu Sturm Graz abgewanderte Srdjan Pavlov machte das Match danach mit dem Tor zum 3:3 noch einmal spannend, aber Milenko Acimovic sicherte vom Elfmeterpunkt kurz vor dem Schlusspfiff noch die drei Punkte.


- Und die fast schon unheimliche Serie von späten Treffern gegen die Steirer sollte sich auch im darauffolgenden Match im November 2010 fortsetzen. Zwar gewannen die Veilchen die Begegnung schlussendlich souverän mit 5:1, lange sah es aber nicht nach dem Kantersieg aus. Milan Fukal versenkte den Ball zur 1:0-Pausenführung im eigenen Tor, die restlichen Treffer fielen allesamt erst nach der 80. Minute. Roland Linz, Zlatko Junuzovic  sowie Julian Baumgartlinger und Markus Suttner mit ihren Bundesliga-Premierentreffern sorgten gegen Ende doch noch für ein echtes Torfestival.


- Violette Geduld war auch im bislang vorletzten Aufeinandertreffen in der Generali Arena gefordert. Ein verschossener Elfmeter von Florian Klein war die Initialzündung für die Austria, die durch zwei Treffer von Tomas Jun (75., 91.) einen 2:0-Heimsieg einfuhr.


- Das erste Aufeinandertreffen in der aktuellen Saison 2011/12 war ein Festtag für den regierenden Torschützenkönig Roland Linz. Nach der Führung von Tomas Jun sorgte Linz mit nicht weniger als vier Toren zum 5:0-Endstand für ganz klare Verhältnisse.

 

 

Die violetten Heimspiele gegen Kapfenberg seit dem Wiederaufstieg 2008:
13.08.2011 Bundesliga - 4. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 5 : 0 (2 : 0)

02.04.2011 Bundesliga - 27. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 2 : 0 (0 : 0)

13.11.2010 Bundesliga - 15. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 5 : 1 (1 : 0)  
13.02.2010 Bundesliga - 20. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 4 : 3 (2 : 1)  
02.08.2009 Bundesliga - 3. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 3 : 0 (1 : 0) 
18.04.2009 Bundesliga - 30. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 2 : 1 (0 : 0)  
5.10.2008 Bundesliga - 12. Runde Austria Wien - SV Kapfenberg 0 : 0 (0 : 0)  

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle