08.02.2012, 10:20 Uhr

DARIO TADIC ZWISCHEN NEUER LEICHTIGKEIT UND POSITIVER ANSPANNUNG

Dario Tadic zwischen neuer Leichtigkeit und positiver Anspannung

Fünf Testspiele und sechs Volltreffer – man kann Austrias U21-Teamstürmer Dario Tadic getrost als einen der Gewinner der Vorbereitung auf die Frühjahrsmeisterschaft 2011/12 bezeichnen. Angesichts dieser sehenswerten Scorerbilanz der letzten Wochen blickt Tadic nach einem durchwachsenen Herbst also mit viel Zuversicht Richtung Ligastart am kommenden Samstag gegen die SV Ried (Anpfiff 16 Uhr).


Die Leichtigkeit ist zurück und daran ist für ihn auch der neue Cheftrainer Ivica Vastic nicht ganz unschuldig: „Ich habe unter ihm schon mit den Amateuren eine Vorbereitung absolviert. Ich fühle mich schlichtweg wohl. Wir bekommen viele Tipps. Es sind vielleicht nicht immer große Umstellungen, sondern kleine Aspekte, was beispielsweise die Technik oder den Abschluss angeht, aber jetzt passt das Gesamtpaket immer besser, wie man an der Torausbeute sieht.“ Gerade als Stürmer hilft das wiedergewonnen Selbstvertrauen: „Ich denke nicht viel nach, bin frei im Kopf und kann einfach aufspielen. Ich vertraue auf meinen Instinkt und damit fahre ich derzeit sehr gut.“

 

Die Vorbereitung war für ihn, aber auch für den Rest der Mannschaft, eine sehr runde Angelegenheit. „Es ging ein Ruck durch das Team und vom Anpfiff weg war Feuer da. Es wurden klare Schwerpunkte gesetzt, die Defensive stabilisiert und ganz gezielt an der Offensive gearbeitet. Gerade wir Stürmer haben sehr viele Abschlüsse trainiert, sicher eine der schönsten Dinge im Training und jetzt sind wir wirklich schon alle heiß. Tests sind wichtig, aber in Wahrheit eine brotlose Kunst, weil was zählt, sind die Pflichtspiele und genau dann heißt es voll da zu sein und die Resultate zu holen. Es ist Zeit, dass es endlich wieder ernst wird.“


Dem ersten Gegner Ried zollt er Respekt: „Defensiv stehen sie oft mit fünf Verteidigern, da wird es mitunter sehr eng. Offensive sind die Rieder dank ihrem schnellen Umschalten zumeist mit ein, zwei Spielern in der Überzahl. Da geht es dann echt oft direkt Mann gegen Mann. Vor allem aufgrund der taktischen Disziplin ist Ried also ein unangenehmer Gegner, aber trotzdem wären die drei Punkte ganz wichtig für uns. Wir wollen die Heimbilanz aufpolieren und werden alles dafür geben, den nötigen Sieg zu holen.“


Dass es gleich gegen den Herbstmeister geht, ist für Tadic zusätzliche Motivation:  „Mit diesem Spitzenspiel und dem 300. Derby in der Woche darauf warten anspruchsvolle Aufgaben. In Wahrheit ist das aber gleich ein reizvoller Start, danach wissen wir wo wir stehen. Sechs Punkte sind für mich das Ziel. Es mag vermessen klingen, aber wir haben viel vor und ein guter Start wäre Gold wert.“


Am Freitag wird die Mannschaft kaserniert, am Samstag ist die fast zweimonatige Winterpause endlich Geschichte. Die nötige Anspannung drei Tage vor dem lang ersehnten Start in die Meisterschaft ist also längst da: „Wir können es schon gar nicht mehr erwarten, es kribbelt bereits gewaltig!“ 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle