25.02.2012, 20:30 Uhr

BITTERE 0:1-NIEDERLAGE DER VEILCHEN GEGEN KAPFENBERG

Bittere 0:1-Niederlage der Veilchen gegen Kapfenberg

Die Wiener Austria verliert ihr zweites Heimspiel der Frühjahrssaison 2012 gegen den SV Kapfenberg mit 0:1. Die Steirer, die kurz vor der Pause per Elfmeter in Front gingen, präsentierten sich auch nach einem Ausschluss über weite Strecken sehr kompakt. Der Vastic-Truppe wurde im zweiten Durchgang ein reguläres Tor verwehrt und auch bei einigen anderen Top-Möglichkeiten, schien das Tor der Gäste an diesem Abend leider wie vernagelt.

 

Kapfenberg erwischte den besseren Start, die erste nennenswerte Offensivaktion gehörte allerdings den Veilchen, als Tomas Simkovic eine Flanke in den Strafraum brachte, die KSV-Keeper Raphael Wolf um Haaresbreite gerade noch vor dem heranstürmenden Dario Tadic abfangen konnte (16.).

 

Auch die nächste Aktion gehörte Simkovic, der Rene Pitter per „Gurkerl“ aussteigen ließ und Wolf im Tor der Kapfenberger mit einem harten Schuss aus spitzem Winkel zu einer guten Parade zwang (18.). Die Austria übernahm nun zusehend das Kommando und kam nach einer Simkovic-Freistoßflanke, die der aufgerückte Emir Dilaver über das Tor setzte, zur nächsten guten Möglichkeit (27.). Die beste Chance vor der Pause fanden die Veilchen in der 36. Minute vor. Tomas Simkovic brachte einen Eckball gut zur Mitte, aber Tomas Jun verfehlte das Leder an der zweiten Stange per Kopf nur um Zentimeter.

 

Aber auch die Kapfenberger spielten mehr als gefällig mit, zeigten sich über weite Strecken sehr ballsicher und gingen in einer turbulenten Schlussphase vor der Pause sogar noch in Front. Georg Margreitter sprang der Ball nach einer Hereingabe von rechts an den Arm, den Elfmeter verwandelte Nathan Junior im zweiten Anlauf zur 1:0-Pausenführung für die engagierten Gäste, bei denen Haruna Babangida wenig später nach seinem zweiten schweren Foul zu Recht mit Gelb-Rot vom Platz musste.

 

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff dann große Aufregung, als Alex Grünwald den völlig regulären Ausgleich erzielte, Schiedsrichter Thomas Gangl, aber fälschlicher Weise auf Abseits entschied. Die Szene: Der eingewechselte Alex Gorgon mit der guten Hereingabe von rechts, Dario Tadic mit dem starken Kopfball, den Wolf nur mehr abprallen lassen konnte, ehe Alex Grünwald völlig regelkonform den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte (56.).

 

Die Chancen gab es dann im Minutentakt. In der 68. Minute sprintete Tadic in einen Pitter-Rückpass, setzte den Ball aber leider über die Latte. In der 70. Minute folgte eine Doppelchance: Zunächst hämmerte Michael Liendl den Ball aus 22 Metern auf das Tor, Wolf konnte gerade noch parieren, anschließend folgte ein Kienast-Kopfball nach einer Vorlage von Simkovic, der aber über das Tor ging.

 

Sowohl ein weiterer Distanzschuss von Liendl, als auch ein Kracher von Markus Suttner fanden ihren Weg knapp, aber doch nicht, ins Tor. Zumindest am 1:1 schrammten die Veilchen dann noch in der Nachspielzeit vorbei, als ein Schuss von Dario Tadic an der Stange landete, ehe Schiedsrichter Gangl die Partie nach 93 Minuten abpfiff.

 

Tor:
Nathan Junior (43., Elfmeter).

 

Gelb-rote Karte:
Babandiga (45.).

 

Gelbe Karten:
Margreitter bzw. Lovin.

 

Aufstellung Austria Wien:
Lindner – Dilaver (46., Gorgon), Ortlechner, Margreitter, Suttner – Grünwald (62., Kienast), Holland (62., Liendl) – Klein, Jun, Simkovic – Tadic.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle