21.07.2012, 09:50 Uhr

AUSTRIA ZUM AUFTAKT GEGEN DEBÜTIERENDE „WÖLFE“

Austria zum Auftakt gegen debütierende „Wölfe“

Erstmals nach zwei Jahren (Austria Kärnten) ist im heimischen Fußball-Oberhaus mit dem Wolfsberger AC wieder ein Vertreter aus dem südlichsten Bundesland mit von der Partie und am Samstag im Lavanttal (18.30 Uhr/live Sky) unser erster Gegner in der tipp3-Bundesliga. Der Meister der „Heute-für-morgen“-Liga, der erstmals in der obersten Spielklasse engagiert ist, bringt nicht nur viel Euphorie, sondern auch einige Referenzen mit.

Die „Wölfe“, die sich nach dem Aufstieg von St. Andrä getrennt haben und nun WAC heißen, verloren von ihren jüngsten 24 Heimspielen in der Liga nur zwei (1:2 am 16. März gegen Austria Lustenau und 1:4 am 8. Mai gegen TSV Hartberg). Als Spielgemeinschaft hat der WAC vorige Saison nicht weniger als 71 Liga-Tore erzielt und guten Fußball gezeigt. „Wir wollen unseren Fans auch weiterhin ein attraktives Spiel bieten“, kündigte Trainer Nenad Bjelica an.

Der 40-Jährige weist nach 42 Liga-Partien (insgesamt 34 Siege, 18 Remis, 20 Niederlagen/daheim 21-9-6) eine hoch positive Bilanz an. Als Saisonziel gab er den „Klassenerhalt“ an. „Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Wenn wir mehr erreichen, dann werden wir uns darüber freuen“, meinte Bjelica, dessen Kader mit dem Ex-Veilchen Michael Liendl und Christian Thonhofer (Rapid) u.a. mit zwei gestandenen Bundesliga-Kickern verstärkt wurde.

Dazu setzt der Neuling auf die spanische Welle und hat zu Solano und Jacobo mit David de Paula Gallardo und Ruben Rivera zwei weitere Spieler aus dem Land des Welt- und Europameisters engagiert. „Spanier beleben die Liga, das hat man auch schon in Ried, Altach und Grödig gesehen. Das Verhältnis Preis-Leistung stimmt und außerdem sie sind pflegeleicht“, urteilt Bjelica über iberischen Legionäre.

Die Veilchen sind vor dem Liga-Neuling jedenfalls gewarnt. Wenn es noch eines Beweises bedurfte, dann hat es der ÖFB-Cup-Auftakt am vergangenen Wochenende deutlich vor Augen geführt. Die Kärntner feierten mit dem 8:1 in Wien gegen den Ostligisten Ostbahn XI den höchsten Sieg der ersten Runde! Dabei war WAC-Goalgetter Christian Falk, der in den vergangenen zwei Jahren jeweils im Auftaktspiel getroffen hat und mit 18 Treffern zweitbester Torjäger der Liga war, da gar nicht im Einsatz.   

Die Bedeutung der Premiere gegen die Wolfsberger bringt der Austria-Trainer auf den Punkt. „Wenn wir in Kärnten positiv abschneiden, dann haben wir eine Woche später gegen Sturm Graz in der Generali-Arena ein volles Haus“, hofft Peter Stöger auf einen guten Liga-Start. Der jüngste Auswärtssieg der Veilchen in der Bundesliga liegt schon einige Zeit zurück und datiert vom 7. April. Damals fixierte Roland Linz in Ried den Goldtreffer zum 1:0.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle