09.11.2012, 08:11 Uhr

AUSTRIA VERWUNDERT ÜBER AUSSAGEN DES SCHWEIZER REFEREES BIERI

Austria verwundert über Aussagen des Schweizer Referees Bieri

Mit Verwunderung haben Austrias AG-Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits Aussagen des Schweizer Schiedsrichters Alain Bieri wahrgenommen.


Der Referee, der am 7. Oktober 2012 die Partie Sturm Graz gegen Austria Wien (1:1) leitete und dabei spielentscheidende Fehler zugunsten der Grazer beging, wurde von der Schweizer Zeitung Blick mit den Worten zitiert: „Das Spiel war in Graz und wir machten die Fehler ja zugunsten der Heimmannschaft. In Graz waren alle zufrieden mit uns.“


Den Schiedsrichter-Austausch zwischen den Fußballverbänden aus Österreich und der Schweiz gibt es seit dem Jahr 2000. „Doch gerade nach solchen, vollkommen unverständlichen Aussagen ist dieser Austausch einmal mehr in Frage zu stellen“, sagt Kraetschmer. „Wenn so über spielentscheidende Fehler gedacht wird, dann fehlt mir die Ernsthaftigkeit in dieser Sache.“ Ähnlich vor den Kopf stoßen fühlt sich Parits: „Als ich den Artikel gelesen habe, war ich erst einmal perplex.“


Auch aufgrund dieser Aussagen wird Kraetschmer die Angelegenheit beim heute Mittag stattfindenden Aufsichtsrat der Bundesliga einmal mehr thematisieren.


„Die Frage ist, ob wir die für einen Schiedsrichter-Austausch benötigten Mittel (pro Austausch werden Kosten im vierstelligen Bereich fällig, Anm.) nicht sinnvoller für Österreichs Referees einsetzen könnten“, erklärt Kraetschmer, der auch als Vizepräsident des Bundesliga-Aufsichtsrates fungiert.

 

Parits gibt indes ein Plädoyer für die heimischen Unparteiischen ab: „Wir verfügen in Österreich über gute und gewissenhafte Schiedsrichter, die sich tagtäglich mit unserem Fußball beschäftigen und schon alleine deshalb nicht derart despektierlich damit umgehen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle