01.08.2012, 08:40 Uhr

AUSTRIA IM DERBY SEIT MÄRZ 2010 OHNE AUSWÄRTSNIEDERLAGE

Austria im Derby seit März 2010 ohne Auswärtsniederlage

Wenn diese Serie am Sonntag (16.00 Uhr) im Schlager der 3. Bundesliga-Runde in Hütteldorf hält, dann sind wohl alle Austrianer zufrieden. Die Veilchen haben seit 14. März 2010 in der Bundesliga gegen Rapid in der Fremde kein Derby mehr verloren. Das 0:2 damals vor 17.500 Zuschauer durch Tore von Steffen Hofmann (68./Elfer) und Nikica Jelavic (74.) war mehr als unglücklich zustande gekommen.

Was da passiert ist? In der 66. Minute wollte Assistent Alain Hoxha einen Ellbogencheck von Bak an Konrad gesehen haben und Schiedsrichter Gerhard Grobelnik entschied – selbst zur Überraschung der Hausherren – auf Penalty. Das war der Knackpunkt in der bis dahin ausgeglichenen Partie gewesen.

Julian Baumgartlinger flog danach wegen Fouls mit Gelb-Rot, Kapitän Milenko Acimovic wegen Schiri-Kritik mit Rot vom Platz und Trainer Karl Daxbacher erhielt später eine Geldstrafe.

Das Hanappi-Stadion ist am Sonntag übrigens erstmals seit 23. Mai 2011 wieder Schauplatz des Wiener Gipfeltreffens. Dieser Tag ging als Skandal in die lange Derby-Historie ein. Nachdem Austria durch Treffer von Roland Linz (15.) und Zlatko Junuzovic (26.) 2:0 geführt hatte, stürmten einige hundert grün-weiße Fans  den Rasen und erzwangen einen Spielabbruch.

Die zuständigen Bundesliga-Gremien strafverifizierten die Partie einige Tage später mit 3:0 für die Austrianer und Rapid-Präsident Rudolf Edlinger entschied, mit den Derbies ins Happel-Stadion zu übersiedeln.

Nach dem 23. Mai 2011 bis heute wurden im Prater, wo eine baulich höhere Sicherheit gegeben ist, zwei Duelle ausgetragen. Der „neutrale Boden“ meinte es dabei sehr gut mit den Gästen aus Favoriten. Gab es doch dabei am 21. August 2011 vor 31.800 Zuschauern einen 3:0-Triumph (Tore: Nacer Barazite/15., Zlatko Junuzovic/52., Roland Linz/66.) für uns und am 18. Februar 2012 vor immerhin 29.400 Besuchern ein 0:0.

Die drei Vergleiche zuletzt endeten jeweils mit einem Remis. Rapid ist in den jüngsten fünf Duellen mit der Austria sieglos (0-3-2) geblieben, wobei den Grünen in dieser Phase durch G. Burgstaller nur ein einziger Treffer (am 23. Oktober 2011 beim 1:1 in der Generali Arena) gelang. Der bisher letzte Sieg von Rapid über uns glückte den Hütteldorfern am 13. März 2011 am Verteilerkreis mit dem 1:0 durch ein Salihi-Tor. Und der letzte Heimsieg des aktuellen Tabellenführers gegen den Rekord-Cupsieger datiert vom 14. März 2011 (2:0 durch einen Hofmann-Elfer und Jelavic).

Rapid hat Saison übergreifend fünf Zu-Null-Siege in Serie (10:0 Tore) gefeiert und mit dem 0:1 gegen Meister RB Salzburg am 6. Mai 2012 in der vorigen Saison auch nur eine „echte“ Heimniederlage im Hanappi-Stadion einstecken müssen. Eine zweite, allerdings im „neutralen“ Happel-Stadion, setzte es am 21. August 2011 mit dem 0:3 gegen Austria.

In der Gesamtbilanz (Meisterschaft, ÖFB-Cup und Supercup) liegt die Austria vor dem 302. Derby bei 68 Unentschieden mit 109:124 Siegen (Tore 485:568) zurück.

Seit Einführung der Bundesliga im Jahr 1974 wurden bisher 146 Derbys ausgetragen, wobei hier Veilchen mit 53:44 Siegen bei 49 Remis und 194:185 Toren die Nasen vorne haben. Im Hanappi-Stadion ist unsere Bilanz mit 18:22 Siegen (21 Remis 82:94 Tore) auch gar nicht so schlecht.

Peter Stöger sitzt zum 57-mal während eines Bundesligaspiels als Trainer oder Sportchef des SC Wiener Neustadt und des FK Austria Wien (inklusive Double-Saison von Mai 2005 bis Ende Oktober 2006) auf der Bank. Die Statistik weist für ihn mit 24 Siegen bei 19 Remis und 13 Niederlagen mit 91 Punkten und 71:53 Toren durchwegs Positives aus.

Stöger und sein Widerpart Peter Schöttel treffen erstmals in einem Derby als Feldherrn aufeinander. Mit anderen Klubs sind sie jeweils schon zehnmal gegen Rapid angetreten, wobei „Stögsi“ mit 3-3-4 (10:11 Tore) vor „Schötti“ mit 1-5-4 (6:13) liegt.

Die Vergleiche als aktive Spiele hat Stöger nach 22 Derbys mit 11:6 Siegen für sich entschieden. Als Sportdirektor gewann Stöger gegen den grün-weißen Sportchef Schöttel vier von sieben Derbys. Gemeinsam als Spieler in einer Elf bestritten sie acht Lokalhits, wobei 4 Siege, 2 Remis und 2 Niederlagen zu Buche stehen. Als Trainer des SC Wr. Neustadt hat Stöger gegen Schöttels Rapilder nicht gewonnen (je zwei Niederlagen und Remis).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle